Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aufschwung im Gasthaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Heute wage ich das erste Mal seit langer Zeit zu behaupten, dass unsere Perspektiven endlich besser werden.» Mit solch positiven Worten durfte Alain Bischofberger, der Präsident der Sektion Stadt, die geladenen Gäste willkommen heissen. Um gleich darauf die Euphorie mit der Aussage zu dämpfen, dass man vom Aufschwung der Wirtschaft Kenntnis nehmen dürfe, «was aber nicht heisst, dass wir die Klienten jetzt gleich an der Tür des Gasthauses haben».

Den optimistischen Ton hatte zuvor bereits der Kantonalpräsident Tobias Zbinden angeschlagen. Er forderte die Betreiber der Gastrobetriebe jedoch dazu auf, ihre Innovations-Politik fortzuführen und die Rahmenbedingungen für die Wirtezunft weiter zu verbessern:«Die Kundschaft existiert. Aber man muss sie noch überzeugen und auf sie zugehen.» Erfreut zeigte er sich auch über die Aufhebung der Bedürfnisklausel für die Eingabe von Verlängerungen. In Zukunft werden diese Genehmigungen ohne Angabe eines bestimmten Grundes gewährt werden.

Keine Preisempfehlungen mehr

Die welschen Restaurationsbetriebe werden gemäss Alain Bischofberger in Zukunft auf die Preisempfehlungen des Dachverbandes verzichten müssen: «Die Wettbewerbskommission hatte darin eine Gefahr für eine unerlaubte Preisabsprache gesehen.» In Zukunft dürfen die Mitglieder von Gastro Freiburg aber weiterhin in regelmässigen Abständen über Preisänderungen informiert werden. Des Weiteren ist es auch möglich, ihnen Listen mit «normalen» Preisen abzugeben, unter der Bedingung, dass die Kolonne «Verkaufspreis» nicht angegeben wird.

Das «Gastro Journal» wird das bisherige «Journal des cafetiers» ablösen. Die Zeitschrift wird zweisprachig erscheinen um beiden Sprachgruppen dieselben Informationen zu bieten und eine unerwünschte Aufteilung der Inserenten zu vermeiden. Auch den Schritt in Internet hat Gastro Freiburg gewagt. Auf der Homepage können momentan Weiterbildungskurse direkt gebucht werden. In einer zweiten Phase soll eine Seite hinzukommen, auf welcher sich die Gastbetriebe selber vorstellen können.

Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft

An der Versammlung wurden schliesslich drei Personen für 25 Jahre Mitgliedschaft bei Gastro Freiburg geehrt. Es handelt sich dabei um Giovanni Mastrogiaccomo vom Restaurant «La Chaumière», Michel Jenny von der «Auberge du chasseur» und René
Broillet vom «Café des Arcades».

Nach dem traktandarischen Teil referierten verschiedene Redner zu mehr oder weniger kontroversen Themen der Gastronomie:Nicolas Deiss versuchte einmal mehr, die Cutaf schmackhaft zu machen, Alain Maeder sprach zum neuen Gastrogesetz, und Blaise Raymond erzählte über die neuesten Erkenntnisse im Zusammenhang mit der AHV.

Mehr zum Thema