Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aufsteller der Woche: Besuch des Glockenturms weckt Erinnerungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alterswil FN-Leser Otto Vonlanthen ist in Alterswil aufgewachsen. Deshalb geht er gerne ab und zu mal wieder in die alte Heimat, wo er noch viele Kontakte hat. «Der St.-Nikolaus-Markt war mein Aufsteller der Woche», sagt Otto Vonlanthen. «Für die Alterswiler ist dies ein besonderer Tag.» Auf dem Dorfplatz, wo früher das grosse Bauernhaus «Ratsherrsch-Hus» gestanden hatte, reihten sich nun Stände von Gewerbetreibenden und Vereinen. «Man trifft Freunde und Bekannte aus der Schulzeit», erzählt er.

«Ich war als Schüler ein stolzer Läuter»

Der wahre Höhepunkt des Tages sei aber etwas anderes gewesen: nämlich die Führung auf den Glockenturm der Pfarrkirche. «Lehrer Charles Folly führte mich die steile Stiege zum Turm hoch. Da wurden alte Erinnerungen wach», erzählt Otto Vonlanthen. «Die fünf Glocken, darunter die älteste im Bezirk mit Jahrgang 1481, habe ich seit meiner Schulzeit nicht mehr gesehen.» Damals habe er die Glocken noch mit Seilen geläutet. «Ich war wie meine Schulkameraden ein stolzer Läuter. Und in der Kirche durften wir in der Bank neben dem Altar Platz nehmen.»

Zur Feier des Tages haben drei Musiker im Glockenturm ein Ständchen gegeben – ein guter Abschluss eines gelungenen Tages.

Aufsteller gesucht

Haben auch Sie einen Aufsteller der Woche erlebt? Dann Schicken Sie uns Ihre Geschichte per Post an: Redaktion Freiburger Nachrichten, Stichwort «Aufsteller der Woche», Perolles 42, 1700 Freiburg; Fax: 026 426 47 40 oder per E-Mail an: fn.redaktion@ freiburger-nachrichten.ch – bitte immer versehen mit dem Vermerk «Aufsteller der Woche». im

Mehr zum Thema