Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aufsteller nach Wandertour

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Einen Aufsteller erlebte FN-Leser Alois Aeby aus Freiburg am diesjährigen St. Nikolaustag. Gemeinsam mit seinem Nachbarn unternahm Aeby an diesem Tag eine Wandertour in die Berge. In den Bergen angelangt, bot sich den beiden Ausflüglern ein einzigartiges Panorama.

Dies sollte an diesem Tag jedoch nicht der einzige Aufsteller bleiben, wie sich im Nachhinein herausstellte. Bei der Rückfahrt machten die beiden Wanderer halt in der Feyer­saga oberhalb von Plasselb. Während in der heimeligen Gaststube liebevoll Samichlaus-Säckchen abgepackt wurden, genehmigten sich die beiden Ausflügler Kafi fertig und Gifferstee. Auch für das leibliche Wohl sei mit Zopf, Käse, Nüssen und Mandarinen gesorgt gewesen. Was dann folgte, versetzte Alois Aeby in Sprachlosigkeit: Als er nach dem geselligen Beisammensein seine Rechnung begleichen wollte, erklärte man ihm, dass alles offeriert sei. Wenn er wolle, könne er aber gerne für das Behindertenheim in Tafers spenden. Dies sei ihm mehr als eine Spende wert gewesen, schreibt Alois Aeby den FN.

Den gesamten Tag und das Erlebnis in der Feyer­saga bezeichnet er als einen ganz besonderen Aufsteller in der Vorweihnachtszeit.

jj

Mehr zum Thema