Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aufstiegsfavorit Giffers-Tentlingen lässt gegen Seisa 08 erste Federn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: franz brülhart

Das Spiel begann für Giffers mit einem Schock – bereits nach 36 Sekunden schlug es bei Häni ein. Mathis lief aus der eigenen Platzhälfte durch bis zur Grundlinie, umdrippelte seinen Gegenspieler und passte vors Tor, wo Rotzetter aus kurzer Distanz zum Führungstreffer der Gäste einschob.

Keine zwei Minuten später stand es gar 2:0 für Seisa 08. Giffers Torhüter Häni machte Stürmer Kurzo ein Geschenk, indem er dessen Schuss aus 18 Metern zwischen seinen Beinen hindurch ins Tor rollen liess. Ein optimaler Start also für die Calvetti-Elf und ein miserabler für die Heimelf.

Giffers versuchte zu reagieren, brachte aber keinen vernünftigen Angriff zustande. Zudem standen die Gäste hinten sehr kompakt. Es dauerte über eine halbe Stunde bis zur ersten Chance für die Oberländer. Ein Kopfball von Hayoz ging knapp am Tor vorbei (36.), und auch T. Schulthess traf aus 16 Metern nur die Latte (37.)

Seisa 08 nur noch zu zehnt

Giffers wollte schnellstmöglich den Anschlusstreffer markieren, um doch noch zu punkten. Eine hart gepfiffene zweite gelbe Karte gegen Fahrni kam ihnen da entgegen. Der FC Seisa 08 verteidigte nun mit neun Mann. Zweimal rettete sein Goalie Haymoz gegen Hayoz (65./68.), und auch gegen T. Schulthess, der genügend Zeit hatte, um sich eine Ecke auszusuchen, gewann der Goalie (73.)

Die Chancen für die Oberländer häuften sich, und es war nur noch eine Frage der Zeit, bis es bei Seisa einschlug. In der 78. war es der eingewechselte Buchs, der mit seinem Anschlusstreffer aus zehn Metern Giffers die Hoffnung zurückbrachte.

Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit

Die Aeby-Boys stürmten nun mit ganzer Kraft, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Kollys Geschoss aus zehn Metern flog übers Tor (85.), und bei seinem Kopfball aus kurzer Distanz rettete der Pfosten für den geschlagenen Torhüter Haymoz (89.).

Es lief schon die Nachspielzeit, als doch noch der Ausgleichstreffer fiel. Kolly traf per Kopfball nach einem Freistoss zum verdienten Ausgleich. Seisa 08 kämpfte bis zum Schluss und hätte es fast geschafft, dem Aufstiegsfavoriten Giffers eine schmerzliche Niederlage beizufügen.

Giffers-Tentl. – Seisa08 2:2 (0:2)

Vorderried. – 420 Zuschauer. – SR: Roland Jaquet. Tore: 1. Rotzetter 0:1; 3. Kurzo 0:2; 78. Buchs 1:2; 91. Kolly 2:2.

FC Giffers-Tentlingen: Häni; Rappo (35. Jungo), L. Schulthess, Rindlisbacher, Marro; Scheuber, Kryeziu (68. Buchs), Philipona (46. Egger), Kolly; Hayoz, T. Schulthess.

FC Seisa08: Haymoz; Mathis, Sturny, Fahrni, Nösberger; Aeby, Gashi, Rotzetter, Bongard (70. Vögeli); Aebischer (93. Egger), Kurzo (84. Stucky).

Bemerkung: 54. gelb-rote Karte gegen Fahrni.

Mehr zum Thema