Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auftakt im Prozess um tödliche Explosion im Käsekeller von Charmey

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gestern begann vor dem Bezirksgericht in Bulle der Prozess um die Explosion im Käsekeller La Tzintre in Charmey. Das tragische Unglück, das ein Todesopfer und drei Schwerverletzte forderte, liegt schon sechs Jahre zurück.

Angeklagt sind ein 42-Jähriger, der bei der Explosion selbst schwer verletzt wurde, sowie sein 37-jähriger Vorgesetzter. Die beiden sind unter anderem der fahrlässigen Tötung, der fahrlässigen schweren Körperverletzung und der fahrlässigen Verursachung eines Brandes angeklagt. Ausserdem stehen zivilrechtliche Forderungen von 856 000 Franken im Raum. Nach der Befragung der Geschädigten und der Darlegung einer Expertise geht der Prozess morgen mit der Befragung des einen Angeklagten und den Plädoyers weiter. Das Urteil wird frühestens im Februar erwartet.

jcg

Bericht Seite 2

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema