Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aufwinde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aufwinde

Das Gefühl der Beschleunigung sofort spürbar

Für Segelflieger stellen thermische Aufwinde, oft erkennbar an Kumuluswolken, die häufigste Möglichkeit dar, Höhe zu gewinnen. Diese durch Sonneneinstrahlung erzeugten Aufwinde werden besonders am Nachmittag attraktiv für Piloten. Oft wissen sie aus Erfahrung, an welchen Stellen solche «Schläuche» anzutreffen sind. «Man spürt meist sofort die vertikale Beschleunigung, wenn man in einen nutzbaren Aufwind einfliegt», so Charles Olivier. Eine weitere Aufwindart entsteht, wenn Luftmassen durch Wind gegen Bergflanken gedrückt und so hangaufwärts abgelenkt werden. Seltener anzutreffen sind Wellenaufwinde, die aufgrund von grösseren Hindernissen (wie Gebirge) sowie bei bestimmten Temperatur- und Windverhältnissen in der Atmosphäre entstehen. Sie ermöglichen es Segelfliegern aber, bis in grosse Höhen aufzusteigen. Erkennbar sind diese Wellen an den länglichen, linsenförmigen Lenticulariswolken zum Beispiel bei Föhnlagen. cf

Mehr zum Thema