Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Augustinerkirche: Weitere Renovationen im Jahr 2011

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: walter buchs

freiburgDie Augustinerkirche (Pfarrei St. Moritz) und das dazugehörende ehemalige Kloster gehören seit 1847 dem Staat. In einer Anfrage an den Staatsrat stellte CVP-Grossrat Jean-Pierre Dorand aus Freiburg fest, dass dringender Restaurierungsbedarf besteht. Von verschiedenen Altären und Statuen namhafter Künstler blättere die Farbe wegen der ungünstigen Luftfeuchtigkeit in der Kirche nach und nach ab. Er wollte daher von der Regierung wissen, welche Massnahmen vorgesehen sind.

2006 war die Augustinerkirche Gegenstand einer umfassenden Studie mit einem Zeitplan für die Renovierungsetappen, wie der Staatsrat in der soeben veröffentlichten Antwort bekannt gibt. Es handelte sich um eine Bestandesaufnahme und eine Zustandsanalyse sämtlicher Elemente des Kirchengebäudes und seiner Inneneinrichtung. Der Investitionsbedarf, verteilt auf 6 bis 7 Jahre, sei auf 8,5 Millionen Franken geschätzt worden.

Bereits 2007 wurden dringliche Massnahmen bei den Seitenaltären getroffen. Bevor mit der eigentlichen Restaurierung der Altäre begonnen werden konnte, musste aber ein günstiges Raumklima für die Bewahrung der Malereien und Skulpturen geschaffen werden. Mit dem Einbau einer neuen Heizung zwischen 2008 und 2009 für gut eine halbe Million Franken sei dies nun der Fall.

Ausschreibung im Herbst

Wie der Staatsrat weiter bekannt gibt, wird gegenwärtig die Ausschreibung für die Sanierung der Fassaden des Chors und der Seitenschiffe sowie die Restaurierung der Altäre in den Seitenschiffen vorbereitet. Die Ausschreibung werde noch in diesem Herbst erfolgen. Der Beginn der Arbeiten sei für 2011 geplant mit einer Etappierung je nach budgetierten Mitteln.

Mehr zum Thema