Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aus dem SCB-Zug wird der Hockey-Zug

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Hockey-Zug wird ab November auf verschiedenen BLS-Linien verkehren. Die neue Bahn ersetzt den SCB-Zug, der seit 2018 in der Region unterwegs ist. 

Die Bahngesellschaft BLS hat einen neuen Hockey-Zug vorgestellt. Er ersetzt ab Herbst den SCB-Zug, der seit 2018 auf den Bahnlinien der Region unterwegs war und nicht nur auf Gegenliebe stiess, wie die BLS auf Anfrage der FN bestätigt. «Aus Freiburg und vor allem auch aus Biel wurden wir für den SCB-Zug kritisiert», so die Mediensprecherin Helene Soltermann. Neu ist die BLS Partnerin von Freiburg-Gottéron sowie des SC Bern, des EHC Biel-Bienne und der SCL Tigers. «Die Zusammenarbeit mit allen vier Clubs aus der Region entspricht der Identität der BLS besser als die Fokussierung auf einen einzigen Club», sagt Soltermann. «Damit können wir unsere Verbindung zur ganzen Region zum Ausdruck bringen.»

Ab November wird der Doppelstockzug als neuer Hockey-Zug auf dem Liniennetz der BLS verkehren. Der Zug, der seit 2018 und noch bis Ende September als SCB-Mutz unterwegs ist, wird mit einem neuen Design ausgestattet werden. Neu werden die vier Logos der Eishockey-Clubs darauf zu sehen sein. 

Der SCB-Zug der BLS sorgte auch für Kritik.
Foto FN-Redaktion

Öffentliche Verkehrsmittel mehr benutzen  

Die Partnerschaft zwischen dem Transportunternehmen und den vier National-League-Clubs baue auf gemeinsamen Werten auf, wie die BLS schreibt: Leidenschaft, Teamgeist und herausragende Leistung. «Wir sind stolz, als Club Teil dieser einmaligen Partnerschaft zu sein. Somit steht Mobilität im Dienst der Leidenschaft und Nachhaltigkeit», lässt sich John Gobbi, CEO von Freiburg-Gottéron, in der Mitteilung zitieren. 

Eines der Ziele sei es unter anderem, dass die Hockey-Fans vermehrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an die Eishockey-Spiele reisen. Mit dieser Partnerschaft sollen die Angebote attraktiver gestaltet und so Anreize für nachhaltige Fan-Transporte geboten werden. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen