Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aus Polyareal wird «Laupen-Center»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In die Industriebrache kehrt neues Leben ein: Ab 2014 soll auf dem Polyareal in Laupen eingekauft und gewohnt werden.Bild Aldo Ellana/a

Aus Polyareal wird «Laupen-Center»

Autor: Frederic Auderset

Der Immobilienfonds Berninvest AG übernimmt das Areal der ehemaligen Poly Laupen AG. Gestern hat die bisherige Besitzerin Amcor Group GmbH den neuen Eigentümer an einer Medienkonferenz vorgestellt. Damit ist die rund ein Jahr dauernde Suche nach Investoren für das seit 2007 brachliegende Industrieareal in Laupen beendet.

Berninvest hat vor, auf dem 22 500 Quadratmeter grossen Gelände ein Einkaufszentrum sowie etwa 100 Wohnungen zu bauen. Dafür will der Fonds zwischen 60 und 70 Millionen Franken investieren. Im Betrag inbegriffen ist der Kaufpreis, über den Stillschweigen vereinbart wurde.

Die Pläne seien noch nicht konkret, sagte Nunzio Lo Chiatto, Geschäftsführer der Berninvest AG: «Zum jetzigen Zeitpunkt wollen wir alle Optionen offen lassen.» Dies betrifft vor allem den Umbau oder den Abriss der bestehenden Gebäude. Lo Chiatto fügte aber an, dass er sich von Architekten davon habe überzeugen lassen, dass einige Gebäude bestehen bleiben und umgebaut werden können – anders, als er bei der ersten Besichtigung gedacht habe.

Eröffnung 2014 geplant

Die hohen Räume der alten Häuser auf der westlichen Seite des Areals sollen demnach in Wohnungen für gehobene Ansprüche umfunktioniert werden. Auf dem unbebauten Gebiet will Berninvest Familienwohnungen errichten. Und oberhalb des künftigen Einkaufszentrums, als dessen Hauptmieter schon seit längerem Coop feststeht, seien Wohnungen für betagte Personen vorgesehen, so Lo Chiatto. Auch das «Laupen-Center» genannte Einkaufszentrum wird grösstenteils neu gebaut. Darin sollen auch das lokale Gewerbe und kleinere Einkaufsläden Platz finden.

Ziel von Berninvest ist es, das «Laupen-Center» noch vor Ende 2014 zu eröffnen. Gibt es keine grösseren Hürden, soll das Baugesuch Ende des nächsten Jahres eingereicht werden und der Bau im Sommer 2013 beginnen.

«Wir hatten von Anfang an ein gutes Gefühl, als wir vom Interesse der Berninvest AG erfuhren», sagte Urs Balsiger, Gemeindepräsident von Laupen, gegenüber den Medien. Berninvest wolle nicht nur das Filet-Stück aus dem Gelände herausschneiden, führte er aus. «Die Gemeinde unterstützt das geplante Projekt und ist glücklich, dass die Investorin die eingeschlagene Richtung beibehält.»

Mit der Umzonung des Areals hatte die Gemeinde im Dezember 2010 bereits entscheidende Weichen gestellt: Damals wurde festgelegt, dass auf dem Polyareal künftig Wohnraum sowie Platz für Einkaufsgeschäfte und Gewerbebetriebe entstehen soll.

Geschichte

Von Bollmann Druck zur Amcor Rentsch AG

Mit der Schliessung der Amcor Rentsch Laupen AG gingen im Oktober 2007 hundert Jahre Laupener Druckgeschichte zu Ende. 1905 wurde die Firma Bollmann Druck gegründet, die sich 1918 in Polygraphic AG umbenannte. Sie etablierte sich als Druckbetrieb für die Tobleroneverpackung. Ab 1933 leitete die Familie Feller das Unternehmen. 1993 folgte die Namensänderung zu Poly Laupen AG. Im Juli 2000 wurde das Unternehmen an den australischen Konzern Amcor verkauft. Vom Mutterhaus erhielt es Ende 2005 den Auftrag, sein Potenzial zu beweisen. Das angestrebte Umsatzwachstum wurde aber nicht erreicht, und der Betrieb schloss zwei Jahre später. fa

Mehr zum Thema