Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aus «Weisses Kreuz» wird «Sonne»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wiedereröffnung des Restaurants in Niedermuhren

Das «Weisse Kreuz» in Niedermuhren ist seit 1926 im Besitz der Familie Schmied. Es war damals von Friedrich Schmied, dem Urgrossvater des neuen Wirts, Beat Schmied, gekauft worden. In den vergangenen 34 Jahren war Otto Schmied – der Onkel von Beat Schmied – Wirt auf dem «Weissen Kreuz».
Ab heute wird das Restaurant «Sonne» heissen. «Mit der Änderung des Namens soll klar dokumentiert werden, dass ein Generationenwechsel stattfindet und für das Restaurant eine neue Epoche beginnt», erklärt der 25-jährige Beat Schmied. «Der Name hat keinen Pfupf. strahlt Freude, Heiterkeit, Fröhlichkeit aus. Genau das, was in Zukunft in meinem Betrieb herrschen soll.»

In den vergangenen Wochen wurde das Restaurant total umgebaut; Küche und Gaststube erneuert. Die Gaststube verfügt über rund 50 und der Saal über 70 Plätze. Neu wird auch eine Gartenterrasse eingerichtet. «Das Restaurant soll zu einem Treffpunkt für Jung und Alt werden. Ich werde um eine gemütliche und familiäre Atmosphäre bemüht sein, die ein geselliges Zusammensein ermöglicht.»
Beat Schmied wird selbst die Verantwortung für die Küche tragen. Der gelernte Käser hat als Küchenchef im Militär Freude am Kochen bekommen. Weil sich im «Weissen Kreuz» ein Wirtewechsel abzeichnete, absolvierte Beat Schmied im vergangenen Frühjahr den Wirtefachkurs und machte das Wirtepatent. Um seine Kochkünste zu perfektionieren, arbeitete er zusätzlich einige Monate in einer Restaurantküche.
Bei der Menü-Planung will er die währschaften Rezepte aus Grossmutters Küche wieder aufleben lassen, so etwa «Suure Mocke» oder «Muhrner Bratwurst mit Rösti». Er kennt aber auch die Bedürfnisse der Jungen und wird auch Snacks und Trend-Getränke anbieten.
In Niedermuhren haben aber auch verschiedene Vereine ihr Stammlokal. Auch für sie besteht die Gastfreundschaft weiter. Ein Höhepunkt des «Wirtschaftsjahres» ist der Ramset. Auch an dieser Tradition will der junge Wirt festhalten.

Mehr zum Thema