Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ausbau:Arbeits- und Wohnbauten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach dem offiziellen Start vor 25 Jahren hat die Sensler Stiftung für Behinderte (ssb) ihre Infrastrukturen namentlich in den vergangenen zwölf Jahren zügig ausgebaut. Zwei Projekte stechen dabei heraus: 1998 wurde das Wohnheim in Tafers neben der bestehenden geschützten Werkstatt für 30 Bewohner eröffnet. Im Jahre 2002 wurde die neue Werkstatt in Schmitten in Betrieb genommen, welche 80 Arbeitsplätze bietet.

Abklärungsstelle in Schmitten

Im Jahre 2003 wurde das Qualitätsmanagementsystem ISO 9001 eingeführt. Im gleichen Jahre wurde die berufliche Abklärungsstelle der IV in Schmitten eröffent. Die Stiftung bietet heute 143 Frauen und Männern einen Arbeitsplatz und 51 ein Zuhause.

«Stöckli» ab dem Jahre 2012

Im laufenden Jahr 2010 wurde das Dachgeschoss der Werkstatt in Tafers ausgebaut, um einem dringenden Bedarf nach mehr Platz zu entsprechen. Ebenfalls wurde die Planung des Projekts «Wohnen im Alter» vorangetrieben. Das «Stöckli» sollte den Betrieb im Jahre 2012 aufnehmen. wb

Mehr zum Thema