Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ausgeglichenes Budget 2009

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

St. Ursen Ammann Pierre-André Jungo konnte zur Gemeindeversammlung vom Freitag 51 Bürgerinnen und Bürger begrüssen. Der Gemeinderat präsentierte für das kommende Jahr ein ausgeglichenes Budget. Dieses sieht bei Ausgaben von 3 855 730 Franken und Einnahmen von 3 855 120 Franken ein Defizit von 610 Franken vor.

«Es liegen keine grossen Sprünge drin», betonte Gemeinderat Roger Aerschmann. Neben der Sanierung des Kugelfangs, der bereits an der Gemeindeversammlung vom März 2008 zugestimmt worden war, die jedoch noch nicht abgeschlossen ist, sind grössere Investitionen für den Ausbau der Gemeindestrassen geplant. Abzüglich Subventionen und Anschlussgebühren sind Nettoinvestitionen von 151 000 Franken vorgesehen. Die Stimmbürger genehmigten sowohl den laufenden Voranschlag als auch den Investitionsvoranschlag ohne Gegenstimmen.

Sportler geehrt und Jungbürger aufgenommen

Auch die weiteren Traktanden boten keinen Anlass zu Diskussionen. Die Anwesenden stimmten den revidierten Statuten des Gemeindeverbands ARA-Taverna mit 50:0 Stimmen zu. Den Vorschlag, die sieben Mitglieder des Gemeinderates in die Einbürgerungskommission zu wählen, genehmigte die Versammlung einstimmig.

Im Anschluss an die Versammlung hiess Gemeinderat Bernhard Schafer die anwesenden Jungbürger willkommen und forderte sie auf, aktiv in der Gemeinde mitzuwirken. Zudem ehrte er erfolgreiche Sportler in den Bereichen Schiessen und Hundesport. rb

Mehr zum Thema