Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ausgewogene Berichterstattung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Als regelmässiger Leser der «Freiburger Nachrichten» finde ich die Berichterstattung des Öfteren als fragwürdig. Unsere lokale Tageszeitung hat zum Beispiel über die Generalratssitzung der Gemeinde Düdingen vom 23. April einen Bericht veröffentlicht, der nicht einmal eine halbe Seite umfasste.

Wichtige Themen, die unsere Bevölkerung bewegen, wurden nicht wiedergegeben. So wurden zwei Anfragen an den Gemeinderat völlig ausgeblendet. Die erste Anfrage betraf die Ortsentwicklung von Düdingen. Darin wird der Gemeinderat aufgefordert, den Generalrat regelmässig über die Entwicklung zu informieren. Die zweite Anfrage betraf die Langsamverkehrsachse Bahnhof–Tunnelstrasse. Ein Projekt von kantonaler Bedeutung, das mit der Sanierung der Eisenbahnbrücke hätte gebaut werden sollen. Die Brücke ist saniert und die Langsamverkehrsachse fehlt.

Solche Themen beschäftigen die Bürgerinnen und Bürger von Düdingen. Es wäre an den Journalistinnen und Journalisten, eine Sensibilität für solche Themen zu entwickeln. Offensichtlich ziehen es die «Freiburger Nachrichten» vor, kleinen, undemokratisch agierenden Gruppen mehr Beachtung zu schenken. So wird in den FN vom Dienstag, dem 1. Mai, berichtet, dass eine Umfahrungsstrasse unnötig sei. Ohne diese Frage zu recherchieren, wird die Sicht einer Handvoll Unzufriedener übernommen. Die Mitglieder dieses Vereins sind Liegenschaftsbesitzer, die durch die geplante Umfahrungsstrasse eine Wertverminderung befürchten. In erster Linie vertreten sie ihre Eigeninteressen und tragen nichts zur Lösung der Verkehrsprobleme in Düdingen bei. Dieses Verhalten ist egoistisch gegenüber allen betroffenen Verkehrsteilnehmern und Einwohnern in und um Düdingen. Der alltägliche Stau verursacht Lärm, Abgase und birgt Gefahren, insbesondere beim Rückstau auf den Autobahnausfahrten.

Die Behauptungen dieses Vereins unterlaufen die enormen Anstrengungen des Gemeinderates. Alle Fraktionen des Generalrates unterstützen die Verkehrspolitik von Gemeinde und Kanton. Die Stellungnahme unseres Gemeindepräsidenten unterstütze ich voll und ganz. Ich kann sehr gut verstehen, wenn sich unser Syndic darüber aufregt, dass die «Freiburger Nachrichten» kleinen Gruppen, die Partikularinteressen vertreten, ungebührend viel Aufmerksamkeit einräumen.

Mehr zum Thema