Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ausgezeichneter Freiburger Staatswein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am kürzlich stattgefundenen Wettbewerb «Mondial du Chasselas» haben sich die Freiburger Staatsweine gegen internationale Konkurrenz behauptet. Die Jury hat insgesamt 763 Weine aus verschiedenen Gütern blind gekostet, wie der Kanton Freiburg in einer Mitteilung schreibt. Der Domaine des Faverges Terroir Ruchonnette, der von Staatsreben oberhalb des Dorfs St-Saphorin im Lavaux stammt, erhielt die Goldmedaille. Die Parzelle habe einen optimalen Sonneneinfall und ein qualitativ hochwertiges Terroir und verleihe den Beeren eine bemerkenswerte Qualität, schreibt der Kanton. «Die Besonderheit dieser Cuvée liegt in der Vinifikation. Mit der Verwendung eines eiförmigen Tanks lässt man sich von alten Techniken inspirieren», heisst es weiter.

Erfolg für den Bio-Wein

Vier weitere Freiburger Staatsweine erhielten eine Silbermedaille: die Réserve du Château de Gruyères, die Vase Nr. 1 und der Chasselas Etat de Fribourg vom Vully. Die vierte Silbermedaille erhielt der Chasselas von der Domaine des Faverges Bio Suisse. Unter den Weinen mit Bio-Suisse-Zertifizierung belegte er laut Mitteilung gar den ersten Platz. Nach zwei Jahren Umstellung hat dieser Wein letztes Jahr die Bio-Zertifizierung erhalten (die FN berichteten).

Insgesamt hatte der Kanton am Mondial du Chasselas neun Weine präsentiert. mir

Meistgelesen

Mehr zum Thema