Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aussichten für Kerzers etwas optimistischer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bis Ende 2023 möchte Kerzers 32,5 Millionen Franken investieren. Zugleich stagnieren die Erträge der Gemeinde. Deshalb prognostizierte der für die Finanzen zuständige Gemeinderat René Stüssi an der Gemeindeversammlung vom Montag einen Anstieg der Pro-Kopf-Verschuldung von 3900 Franken auf 5600 Franken während den nächsten fünf Jahren. In dieser Zeit werde das Eigenkapital von Kerzers von 3,3 Millionen Franken auf voraussichtlich 2,5 Millionen Franken reduziert. Im Vergleich zu den 2017 publizierten Zahlen fällt diese Prognose günstiger aus.

cz

Bericht Seite 5

Mehr zum Thema