Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auswärts gab es meist keine Blumen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auswärts gab es meist keine Blumen

Mittelländische Tischtennis-Meisterschaft

Das 1.-Liga-Team von Düdingen schliesst die Vorrunde mit einem 3:7 gegen Münchenbuchsee ab und platziert sich auf dem sechsten Rang. Die meisten Punkte gewannen die Sensler in den Heimspielen.

Eigentlich können die Düdinger mit ihrer ersten Saisonhälfte zufrieden sein. Die Begegnungen gegen die direkten Konkurrenten Biberist, Münchenbuchsee II, Belp und Burgdorf konnten gewonnen werden. Doch auch die Gegnerschaft zwickte sich gegenseitig Punkte ab, was die Ausgeglichenheit der Liga unterstreicht. Mit dem sechsten Rang schliessen die Freiburger die erste Saisonhälfte besser ab als erwartet, müssen jedoch in der Rückrunde höllisch aufpassen – der Abstand zu einem Abstiegsplatz beträgt nur zwei Punkte. Verbesserungsfähig ist die Bilanz an Auswärtsspielen. Von den 16 Punkten konnten lediglich drei auf fremdem Terrain erobert werden. Auch im Doppel besteht mit einer Siegesquote von 33 Prozent noch viel Potenzial. Bester Düdinger Spieler ist Hugo Neuhaus mit einer Bilanz von 70 Prozent, gefolgt von Traugott Vöhringer (39%), Patrick Stampfli (38%) und Gilbert Perler (26%). Gewinnen die Sensler auch in der Rückrunde die «big games», ist der Ligaerhalt problemlos möglich.

Schmitten ohne Chance

In der 2. Liga gab Düdingen II mit dem ersten Saisonsieg endlich ein Lebenszeichen von sich. Die Düdinger profitierten beim 7:3-Sieg gegen Münsingen davon, dass die Gäste nur zu zweit antraten. Stark spielte wieder einmal Andreas Jungo, der beide Einzel sowie das Doppel gewann. Mit den drei Punkten kann der Abstand zum rettenden achten Platz etwas kleiner gemacht werden.Für Schmitten gab es gegen Leader Regio Moossee nichts zu holen. Die Berner traten in Vollbesetzung an und liessen von Beginn weg nichts anbrennen. Zwar endeten drei Spiele erst im Entscheidungssatz, die Schmittener konnten jedoch eine 0:10-Kanterniederlage nicht verhindern.In der 4. Liga schloss Düdingen IV die Vorrunde mit einem 9:1-Sieg gegen das unbequeme Niederscherli ab. Einen Aufsteller erlebte Marina Brülhart, welche zum ersten Mal in dieser Saison alle drei Einzel gewann.mmMänner, 1. Liga:Münchenbuchsee – Düdingen 7:3 (Neuhaus 2, Stampfli 1, Vöhringer); Solothurn II – Biberist 6:4; Aarberg II – Münchenbuchsee II 4:6. – Rangliste: 1. Münchenbuchsee 8/27; 2. Thun II 9/27; 3. Brügg 9/21; 4. Aarberg II 9/20; 5. Münchenbuchsee II 9/18; 6. Düdingen 9/16; 7. Burgdorf 9/16; 8. Solothurn II 9/14; 9. Belp II 9/10; 10. Biberist 8/7.2. Liga, Gruppe 1:Düdingen II – Münsingen II 7:3 (Jungo 3,5, Tchekoff 2,5, Gschwend 1); Ostermundigen III – Köniz 5:5; Zweisimmen-Gstaad – Belp III 6:4; Thun III – Worb. – Rangliste: 1. Thörishaus 8/28; 2. Thun III 9/25; 3. Worb 9/23; 4. Zweisimmen-Gstaad 9/22; 5. Stettlen 8/21; 6. Köniz 9/15; 7. Ostermundigen III 9/14; 8. Münsingen II 9/13; 9. Düdingen II 9/9; 10. Belp III 9/6.3. Liga, Gruppe 2:Schmitten – Regio Moossee 0:10 (Rappo, Schneider, De Gasparo); Langenthal II – Thörishaus II 6:4; GGB/Elite – Stettlen III 10:0; GGB/Elite – Langenthal II 4:6; Steffisburg II – Informatik Swisscom 7:3. – Rangliste: 1. Regio Moossee 9/31; 2. Langenthal II 9/30; 3. Ittigen II 8/22; 4. Thörishaus II 9/22; 5. Steffisburg II 8/18; 6. Wynigen II 9/14; 7. GGB/Elite 9/12; 8. Informatik Swisscom 9/11; 9. Stettlen III 9/8; 10. Schmitten 9/8.4. Liga, Gruppe 3: Düdingen IV – Niederscherli 9:1 (Brügger 3,5, M. Brülhart 3, Riesen 2,5);Tiefenau II – Schwarzenburg 1:9. – Rangliste: 1. Schwarzenburg 8/30; 2. Düdingen IV 9/25; 3. Stettlen IV 8/21; 4. Bern 8/21; 5. Worb IV 8/19; 6. Niederscherli 9/17; 7. Tiefenau II 8/11; 8. Informatik Swisscom II 14/0.Senioren O40, 1. Liga: Burgdorf – Thun 6:4; Münchenbuchsee – Zweisimmen-Gstaad 8:2. – Rangliste: 1. Münchenbuchsee 7/26; 2. Thun 7/22; 3. Burgdorf 7/13; 4. Zweisimmen-Gstaad 7/13; 5. Worb 6/10; 6. Solothurn 7/9; 7. Düdingen 6/8; 8. Steffisburg 7/7.

Mehr zum Thema