Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auszeichnung für «Vertriebene»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auszeichnung für «Vertriebene»

Der erste Kulturpreis des «Lions Club» geht ans Kellertheater Murten

Das Kellertheater Murten ist der erste Gewinner des Kulturpreises des Murtner «Lions Club». Nach nur vier Jahren in Kerzers fasst die Theatergruppe eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte ins Auge.

Von PATRICK HIRSCHI

Gemeinderat Theo Studer würdigte in seiner Laudatio im Rathaus Murten am Donnerstag das Durchhaltevermögen des Ensembles. Das 35-jährige Bestehen des Theaters sei eine ausserordentliche Leistung. «Vor allem hat die Equipe die Flinte nicht ins Korn geworfen, nachdem sie vor vier Jahren aus dem Lokal in Murten ausziehen musste.» Seit 1999 ist der «Gerbestock» in Kerzers das neue Zuhause des Kellertheaters Murten.

Neues Lokal in Murten in Aussicht?

In ihrer Dankesrede kündigte die Präsidentin des Kellertheaters, Beatrix Vogl, aber an, dass die Rückkehr nach Murten das nächste «Projekt» des Ensembles sei. Allerdings verriet sie noch nichts Genaueres.

In ihrer humorvollen Rede gab sie zu verstehen, dass sie den Gewinn dieses Preises als durchaus verdient erachtet. «Es ist eine Anerkennung für all diejenigen, die dem Kellertheater Leben einsouffliert haben.» Der Check im Wert von 5000 Franken sei nicht nur Lohn, sondern auch Motivation.

Staatsrätin Isabelle Chassot stellte fest, dass sich der Begriff Kultur in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts stark gewandelt habe. Entsprechend habe auch die Kulturförderung eine neue Rolle erhalten. «Sie muss dafür sorgen, dass nicht sämtliches kulturelles Schaffen alleine von der Industrie geprägt wird.»

Der Kanton Freiburg habe seit 1991 eines der innovativsten Kulturgesetze im Land. Die Kulturförderungsmittel seien trotz der schwierigen finanziellen Lage des Kantons Freiburg innert drei Jahren verdoppelt worden. «Vor allem dank der Zusammenarbeit mit der Loterie romande», sagte die Kulturdirektorin. Kulturschaffende würden auch eine wichtige wirtschaftliche Rolle spielen, indem sie dem Kanton ein besseres Ansehen verleihen.

«Honorieren und sensibilisieren»

Im vergangenen Jahr konnte der «Lions Club» Murten sein 40-jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Ereignis heraus wurde die Verleihung des Kulturpreises ins Leben gerufen. «Wir wollen damit honorieren, aber auch sensibilisieren», erklärte Beat Schwarz, Präsident der «Activity-Kommission» des Clubs. Kultur sei eine Art, aus sich herauszukommen und trotzdem sich selbst zu bleiben.

Der Preis wird von nun an alle zwei Jahre vergeben. Mit ihm soll das kulturelle Leben im Einzugsgebiet des «Lions Club Murten» gefördert, bekannter gemacht und honoriert werden.

Dass es dem Club mit der Kulturförderung ernst ist, bewies er auch im Rahmenprogramm. Das Schülerstreichorchester «Archini Murtensi» unter der Leitung von Deborah Senn sorgte für musikalische Farbtupfer.
«Wir dienen»

Der «Lions Club Murten» wurde vor 41 Jahren im Schloss Münchenwiler gegründet. Er zählt heute 35 Mitglieder und deckt sowohl den Seebezirk als auch Teile des Berner Seelandes ab.

Seit seiner Gründung gehört der Club zu den «Lions international». Diese Vereinigung lokaler Business-Clubs entstand mit dem Ziel, über die geschäftlichen Interessen hinaus Gutes zu tun. Ihr Motto lautet: «Wir dienen». Unter anderem betreibt sie ein Programm zur Verhütung der Blindheit und engagiert sich für junge Menschen. hi

Mehr zum Thema