Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auszeichnung für zweisprachige Matura

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg Wie die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) in einer Medienmitteilung schreibt, will die Regierung die besondere Lage des Kantons an der Sprachgrenze nutzen und Kontakte zwischen beiden Sprachkulturen fördern. Darum zeichnete der Freiburger Staatsrat die beste zweisprachige Maturität aus. In diesem Sinne böten die Kollegien vermehrt Möglichkeiten zur Verbesserung der Kenntnisse in der Partnersprache. Mit dem Preis wolle der Staatsrat künftige Studierende anspornen, sich ebenfalls für eine zweisprachige Maturität zu entscheiden und ein Programm zu absolvieren, das den eidgenössischen Richtlinien zur Erlangung einer Matura mit dem Prädikat «zweisprachig» entspricht, schreibt die EKSD. wb

Die ersten Preisträgerinnen: ? Kollegium St. Michael: Noémie Zürcher, Merlach; ? Kollegium Heilig Kreuz: Anna-Sophia Delgado, Villars-sur-Glâne; ? Kollegium Gambach: Lucie Delley, Villars-sur-Glâne; ? Kollegium des Südens: Elena Sonney, Semsales; ? Interkantonales Gymnasium der Region Broye: Sibylle Eppler, Vallon.

Mehr zum Thema