Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Autofahrer geht auf Beamten los

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Anfang Mai stellte ein Parkplatzbewirtschafter der Gemeinde Kerzers – bekleidet mit seiner Uniform – fest, dass ein Auto mit laufendem Motor auf einem Parkfeld stationiert war. Er klopfte an die Fensterscheibe, doch der 62-jährige Lenker reagierte nicht. Nach erneutem Klopfen machte dieser eine Geste zum Zeigen, dass er am Telefon sei. Der Parkplatzbewirtschafter stellte sich vor das Auto, um es zu fotografieren. Der Lenker gab ihm per Handzeichen zu verstehen, dass er verschwinden solle. Als der Parkplatzbewirtschafter stehenblieb, fuhr ihn der Mann an, so dass er sich auf der Motorhaube abstützen musste.

Auf ihn zugefahren

Der Lenker fuhr rückwärts aus der Parklücke, und der Uniformierte stellte sich erneut vor das Fahrzeug. Der Autofahrer stieg aus, baute sich nahe vor dem Parkplatzbewirtschafter auf und sagte: «Wenn Sie jetzt nicht aufpassen, sind Sie beim nächsten Apéro nicht mehr dabei.» Dann stieg er wieder ein, fuhr in Richtung des Uniformierten und beschleunigte stark, so dass dieser ausweichen musste.

Zahlreiche Vorstrafen

Die Freiburger Staatsanwaltschaft hat den Autofahrer nun mittels Strafbefehl wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte sowie wegen der Hinderung einer Amtshandlung zu einer unbedingten Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 150 Franken verurteilt. Dazu kommen Verfahrenskosten von knapp 290 Franken, so dass der 62-Jährige unter dem Strich 4500 Franken bezahlen muss. Die Staatsanwaltschaft hat ihm keine Bewährung gewährt, da der Mann zahlreiche Vorstrafen hat.

njb

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema