Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Autor aus dem Seebezirk erhält kantonales Literaturstipendium

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Schriftsteller Nicolas Couchepin erhält das vom Amt für Kultur vergebene Stipendium zur Förderung literarischen Schaffens. Dieses mit 15 000 Franken dotierte Stipendium wird es ihm ermöglichen, sich mehrere Monate lang ausschliesslich der Arbeit an seinem nächsten Roman zu widmen. Dies teilte die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) mit.

Nicolas Couchepin, Jahrgang 1960, stammt aus dem Wallis und wohnt heute in Cormérod.Er hat vier französischsprachige Romane veröffentlicht.Daneben hat er verschiedene Theaterstücke verfasst und zusammen mit der Fotografin Magali Koenig den Essay «Des mots cloués dans la gorge» mitAussagen von jugendlichenStraftätern geschrieben.

Die Jury begutachtete laut der Mitteilung insgesamt 16Projekte, davon waren zehnin französischer und sechs indeutscher Sprache verfasst.Die Jury entschied sich einstimmig für das Projekt von Couchepin, wobei die schriftstellerische Qualität seiner früheren Romane und die Möglichkeiten, die das präsentierte Projekt bietet, den Ausschlag gaben.

Im Zweijahresrhythmus

Zur Förderung des literarischen Schaffens gewährt der Kanton Freiburg alle zwei Jahre ein entsprechendes Stipendium an ein Projekt, sei es Roman, Lyrikband, Theaterstück, Opernlibretto oder Filmdrehbuch. Teilnahmeberechtigt sindBeiträge in Französisch oder Deutsch. Das Thema kann frei gewählt werden.

2011 hatte Mélanie Richoz das Stipendium erhalten. Ihr Roman Mue ist kürzlich erschienen. fca

Mehr zum Thema