Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Autos ausgeräumt: Busse für 19-Jährigen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor gut einem Jahr wütete ein 19-Jähriger in Garagen und Parkings im Grossraum Freiburg. Das geht aus dem von der Staatsanwaltschaft ausgesprochenen Strafbefehl hervor. In der Nacht vom 9. auf den 10. Juli 2017 drang er zusammen mit einem Kumpan, dessen Fall separat vor dem Jugendgericht verhandelt wird, in eine unterirdische private Garage in Villars-sur-Glâne ein. Dort stahlen sie ein Misch­pult sowie einen Laptop.

Kurz darauf verschafften sie sich Zugang zu einem anderen unterirdischen Parking. Sie brachen ein Auto auf, setzten sich hinters Steuer und kurvten durch die Garage. Zudem stahlen sie daraus unter anderem einen Laptop und ein Smartphone und versprayten es. Aus derselben Garage klauten sie eine Motorradjacke und -handschuhe im Wert von fast tausend Franken, einen Motorradhelm beschädigten sie. Die beiden zogen weiter und stahlen aus einem parkierten Auto ein Smartphone.

Einbrüche und Sprayereien

Die Deliktserie des 19-Jährigen ist damit noch nicht beendet. Laut Strafbefehl kaufte und konsumierte er mehrfach Drogen, etwa Marihuana, LSD und Ecstasy. Zudem brach er zweimal in Gebäude in der Stadt Freiburg ein und versprayte diese. Nicht zuletzt versprayte er ein Polizeiauto und beschimpfte zu einem anderen Zeitpunkt Beamte mit vulgären Ausdrücken.

Die Staatsanwaltschaft verurteilte den jungen Mann wegen seiner diversen Vergehen zu einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen à 30 Franken mit Bewährung während zwei Jahren. Zudem muss er eine Busse von 2000 Franken sowie die Verfahrenskosten zahlen.

nas

Mehr zum Thema