Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Avenches verlängert Openair-Saison

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel:

Autor: Von CORINNE AEBERHARD

Hinter den beiden Anlässen steht der Verein hepta.aero. Gegründet im Frühling dieses Jahres (siehe FN vom 18. März), hat er versprochen, so rasch wie möglich Aktivitäten auf die Beine zu stellen, «und das halten wir jetzt», sagt Präsident Anibal Jaimes. Der Verein, der sich der Pioniergeschichte der Luftfahrt verschrieben hat, will vor allem die Technik des Fliegens einem breiten Publikum besser bekannt machen.

Mit dem Anlass «Fly-by-night- Openair-Cinéma», der dieses Wochenende stattfindet, wird ein erster Schritt in diese Richtung getan. Ab heute Abend bis Sonntag werden im Römischen Theater allabendlich Filme aus der Pionierzeit des Fliegens (1908 bis 1939) gezeigt.
Es sind Dokumentarfilme, die derzeit in verschiedensten Archiven lagern, wie Jaimes ausführt. Manche seien nur gerade zwei Minuten lang. Da es sich um Stummfilme handelt, werden sie kommentiert (französisch) und am Schluss der Vorführung stehen dem Publikum Historiker zur Verfügung, die allfällige Fragen beantworten.

Mehr zum Thema