Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bahnen von Les Paccots brauchen Kantonsgelder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Skilifte der Station Les Paccots sind zum Teil 50-jährig. Die Installationen müssen immer wieder gewartet oder repariert werden, entsprechen aber weiterhin den Vorschriften. Dennoch strebt die Betreibergesellschaft Monte-Pente de Corbetta eine Gesamterneuerung an, wie die Zeitung «La Liberté» in ihrer gestrigen Ausgabe schrieb. Die Gesellschaft hatte am Dienstag die Gemeinderäte, Generalräte und Grossräte des Bezirks eingeladen, um über ihre Strategie zu informieren. So sollen über drei Jahre Investitionen von 3,5 Millionen Franken getätigt werden.

Der Haken an der Sache: Die Gesellschaft hat kein Geld dafür. Das Aktienkapital von 500 000 Franken ist durch einen übertragenen Verlust blockiert. Der Verwaltungsrat wendet sich deshalb erstmals in der Geschichte der Station an den Kanton. Er verlangt eine Unterstützung aus dem kantonalen Fonds für touristische Einrichtungen. Diese Unterstützung könnte maximal 49 Prozent der geforderten 3,5 Millionen Franken ausmachen. Weitere 25 bis 35 Prozent sollen von den Gemeinden kommen, was gar eine Voraussetzung für eine Unterstützung aus dem kantonalen Fonds ist. Die restlichen 15 bis 25 Prozent müssten noch gefunden werden, eventuell durch eine Beteiligung der Gemeinden an einer Aktienkapitalerhöhung. Eine Antwort wird bis Februar erwartet.

uh

Mehr zum Thema