Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bahnhof Bulle erhält ein neues Kleid

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) haben den Bahnhof Bulle in den vergangenen Monaten aufgefrischt und von Grund auf neu konzipiert, wie die TPF gestern mitteilten. «Wir brauchten eine Zwischenlösung, eine Modernisierung», erläutert auf Anfrage TPF-Sprecher Martial Messeiller. In den nächsten Jahren entsteht um den Bahnhof ein neues Quartier, und der Bahnhof wird verlegt. Das dauere sicher noch sieben, acht Jahre. Bis dann konnten die TPF nicht warten. «Wir wollten unseren Kunden und Geschäftspartnern einen neuen Raum bieten», so Messeiller. Gestern wurde der zukünftige Innenausbau des Bahnhofs Bulle präsentiert.

Die Arbeiten begannen im Oktober 2013. Sie wurden fristgemäss zu Ende geführt, und die neuen Räume werden in diesen Tagen in Betrieb genommen. Die gesamte Fläche des Erdgeschosses wurde umgebaut und neu organisiert. Die Kunden werden mit der Neugestaltung der Empfangszonen und der Aufwertung der Geschäftsräume im Erdgeschoss besseren Zugang zu Dienstleistungen haben, so das Konzept. Der Bewegungsfluss wurde ebenfalls überdacht. «Es gibt keine Schlangen mehr, die den Passagieren im Weg stehen», so Messeiller.

2,3 Millionen Franken

Die TPF haben im Rahmen des Umbaus ein neues Schalter- und Verkaufskonzept eingeführt. Die alten Schalter wurden durch einen offen gestalteten Raum ersetzt. Diese Fläche ist von der Bahnhofhalle abgetrennt und auch für behinderte Personen zugänglich. Dort kann man Fahrkarten für die regionalen, nationalen und internationalen Zugsverbindungen wie auch Billette für den Fondue-Zug lösen. Die Gesamtkosten der Arbeiten belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Franken.

Neues Parkplatzkonzept

In den nächsten Monaten wird schliesslich das gesamte Parkplatzkonzept rund um den Bahnhof Bulle überdacht. Die Parkplätze vor dem Gebäude der Landi werden von der Verwaltung der Stadt Bulle übernommen. Das unterirdische Parkhaus bleibt bestehen, während die Raumfläche oberhalb des Busbahnhofs in eine Park-and-Ride-Anlage mit rund 60 Parkplätzen umgewandelt wird.

Ausbau: Grossprojekt um den Bahnhof

I n 20 Jahren wollen TPF und Stadt Bulle das Quartier rund um den Bahnhof aufwerten. Das Konzept umfasst einen Perimeter von 90 000 Quadratmetern. Insgesamt werden Arbeitsplätze und Wohnungen für 2600 Personen geschaffen. Die Hauptelemente sind die Neugestaltung des Bahnhofplatzes und die Verlegung des Bahnhofs. Die Arbeiten für die Bahnanlagen werden auf 50 Millionen Franken geschätzt. fca

Programm

Am Samstag wird in Bulle gefeiert

Die offizielle Eröffnung der neuen Geschäftsflächen am Bahnhof Bulle ist für morgen Mittwoch, 17. Dezember, vorgesehen. Anschliessend wird am Samstag, 20. Dezember, von 9 bis 16 Uhr ein grosses Fest mit allerlei Animationen für die Besucher stattfinden, wie die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) melden. Das Programm der Eröffnungsfeier umfasst eine ganze Reihe von Animationen und Veranstaltungen, zum Teil zusammenmit den Geschäften im Bahnhof, verschiedene Wettbewerbe, Luftballons und Schminken für Kinder sowie Musik. Vorgesehen sind namentlich Alphornkonzerte und Hip-Hop-Darbietungen um 9.30 und 11 Uhr. Zwischen 13 und 14 Uhr wird die Mannschaft des HC Freiburg-Gottéron ein Goalschiessen vorführen und sich für eine Autogrammstunde zur Verfügung stellen. Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.fca

Mehr zum Thema