Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Baisse bei den Bulls zur richtigen Zeit?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dabei geht es darum, nach den zuletzt etwas durchzogenen Leistungen, wieder an die guten Resultate von vorher anknüpfen zu können. «Ich habe in dieser Woche im Training die Schraube etwas angezogen», gibt Trainer Peter Weibel zu verstehen, relativiert jedoch gleich: «Aber die Situation ist auch nicht zu dramatisieren.» Er habe durchaus erwartet, dass sein Team nicht eine gesamte Saison auf dem hohen Niveau spielen könne und es sei ihm lieber, der Durchhänger komme jetzt und nicht erst in den Playoffs.

Für heute stehen dem Teamverantwortlichen die zwei Junioren-Verteidiger Gottérons, Morandi und Ernacora, zur Verfügung. Im Tor steht wiederum Standardgoalie Buchs. Unsicher ist einzig der Einsatz von Pascal Albisetti, der sich am Ellbogen verletzt hat.
Lausanne gehört seit Jahren zu den Spitzenteams der Westschweizer Gruppe. Nach dem Weggang von Trainer Gary Sheehan sind die Waadtländer in dieser Saison bisher etwas unbeständig, liegen jedoch nur drei Punkte hinter Düdingen auf dem dritten Platz.
Spielbeginn in der Eishalle SenseSee: heute Mittwochabend um 20.00 Uhr.

Mehr zum Thema