Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Banjo und Bass

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Duo Crazy Pony besteht aus einem Londoner Banjo-Spieler und einer Neuenburger Bassistin und ist seit 2011 in ganz Europa unterwegs. Heute machen Frank Powlesland und Léa Rovero Halt im Soussol in Freiburg und beehren das Publikum mit ihrem lebendigen Bluegrass. cs 

Café-Bar Soussol,Lausannegasse 91, Freiburg. Fr., 19. April, 22.30 Uhr.

 

 Musik aus Glas

Im Rahmen der Konzertreihe «Musik zum Samstagabend» gibt es in Meyriez eine Begegnung mit der Glasharfe. Dieses seltene Instrument ist aber nicht eine Harfe aus Glas, sondern der Klang wird durch das Reiben oder Anschlagen verschiedener Trinkgläser erzeugt, die mit Wasser gestimmt werden. In Meyriez wird der Glasharfen-Spieler Ben Jeger von Barbara Gasser mit dem Cello begleitet. luk

 Kirche, Merlach. Sa., 20. April, 19.30 Uhr.

Traumwelten

Die Musikgesellschaft St. Antoni lädt am Samstag zum Jahreskonzert ein. Als Einstieg ist die Jugendmusik unter der Leitung von Joel Rotzetter zu hören. Sie wird die Stücke, die sie am Schweizerischen Jugendmusikfest vom 11. bis 14. Juni in Zug vorträgt, zum Besten geben. Dann nimmt die Musikgesellschaft die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise in die Welt der Imagination und des Traums. im

 Restaurant Senslerhof, St. Antoni. Sa., 20. April, 20 Uhr; So., 21. April, 17 Uhr.

 

 «Saga Candida»

Die Pfarreimusik Wünnewil-Flamatt unter der Leitung von Jacques Rossier lädt zu zwei Jahreskonzerten ein. Beide werden von der Jugendmusik Wünnewil-Flamatt unter der Leitung von Silvia Schneuwly eröffnet. Das Herzstück des Konzerts und zugleich auch Wettbewerbsstück am Bezirksmusikfest in St. Antoni heisst «Saga Candida». Das Stück hat Bert Appermont für sein erstes Freiluftmusical «Die Saat des Satans» komponiert. im

 Aula der OS, Wünnewil. Sa., 20. April, 20 Uhr; So., 21. April, 17 Uhr.

 

 «Postkarte aus …»

 Die Musikgesellschaft Alphorn Plaffeien lädt am Samstag zusammen mit der Tambourengruppe Brünisried-Plaffeien zum Jahreskonzert. Dieses steht unter dem Motto «Postkarte aus …» und findet erstmals ohne die Jugendmusik statt. Sie wird im Mai ihr eigenes Konzert abhalten. Zu den Höhepunkten zählen das Selbstwahlstück für das Bezirksmusikfest «Balkanya» von Jan van der Roost, «Schmelzende Riesen» von Armin Koffler, dirigiert vom neuen Vize-Dirigenten der Musikgesellschaft, Adrian Feyer, oder auch die Musik aus verschiedenen Schweizer Spielfilmen. Dirigent ist Michel Stempfel. ak

 Mehrzweckhalle, Plaffeien. Sa., 20. April, 19.30 Uhr.

Mehr zum Thema