Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bartók und Piazzolla am Mittag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am heutigen Mittagskonzert im Centre Le Phénix sind die Violinistin Delphine Richard, der Klarinettist Beat Rosenast und die Pianistin Elise Monney zu hören. Das Trio spielt die Werke «Contrasts» von Béla Bartók und «Oblivion» von Astor Piazzolla.

cs

Centre Le Phénix, Alpengasse 7, Freiburg. Fr., 14. September, 12.15 bis 12.45 Uhr.

Abendmusik im Centre Löwenberg

Das Kammerensemble E Musicae Gaudio wartet mit Werken von Mozart, Louis Massonneau, Hendrik Andriessen und Moritz Siering auf. Das Ensemble besteht aus Anita Wysser (Flöte), Ernst Müller (Oboe), Janina Müller (Violine), Rudolf Tschanz (Viola) und Ueli Müller (Violoncello).

emu

Centre Löwenberg, Murten. So., 16. September, 17 Uhr.

Fünf Tage im Zeichen der Orgeln

Sechs Konzerte, eine Kinderaufführung, ein Vortrag und eine Masterclass: Das ist das Menü des 21. Internationalen Orgelfestivals Freiburg, das kommende Woche stattfindet (die FN berichteten). Am Mittwoch geht es los mit einem zeitgenössischen Orgelerlebnis in der Kathedrale St. Nikolaus: Frank Danksagmüller (Orgel/Elektronik) und Alexander Goldstein (Licht) bringen Werke von Bach, Vivaldi und Händel als modernes Klang- und Lichtspektakel zur Aufführung. Ebenfalls in der Kathedrale gibt es am 21. September ein Konzert des niederländischen Organisten Ben Van Oosten. Ein weiterer Höhepunkt folgt am 22. September in der Pfarrkirche Bösingen: Maurizio Croci, künstlerischer Leiter des Festivals, zeichnet mit dem Schauspieler Niklaus Talman ein musikalisches Porträt von Johann Sebastian Bach.

cs

Orgelfestival Freiburg. Mi., 19. September, bis So., 23. September. Details: www.adademieorgue.ch

Mehr zum Thema