Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Basketball 28 Ballverluste, eine Amerikanerin, die

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Elfic Freiburg geht in die Sommerferien

Basketball 28 Ballverluste, eine Amerikanerin, die unter dem Korb weder präsent ist noch angespielt wird, eine individuelle Verteidigung über vierzig Minuten – Elfic Freiburg ist sich auch im letzten Spiel der Saison treu geblieben. Die Freiburgerinnen haben am Samstag im Tessin das dritte Playoff-Spiel gegen Riva verloren und sind damit in den Viertelfinals ausgeschieden.

«Jazz Covington hat nicht mehr gespielt, sie sass in Gedanken wohl schon im Flugzeug», sagte ein genervter Trainer nach dem Spiel. Dimitri Toumayeff ist mit der Leistung seiner Spielerinnen nicht zufrieden. «Wir haben den Gegnerinnen die Bälle in die Hände gelegt», sagte er.

Riva vermochte sich am Samstag von Anfang an in eine bessere Position zu setzen; mehrere Male gelang den Tessinerinnen ein Dreipunktewurf in letzter Sekunde. Spätestens im letzten Viertel glaubten die Freiburgerinnen nicht mehr an einen Sieg. cit

Canti Riva – Elfic Freiburg 76:60 (41:32)

Riva: Augugliaro 9, Broggini 2, Barboni 0, Sakova 2, Quagli 5, Smith 26, Sioli 0, Mazzocchi 2, Logan-Friend 26, Brezec 4.

Elfic: Borcard 6, Vogel 6, Teca 2, Gattoni 13, Diederich 2, Covington 13, Soda 18.

Mehr zum Thema