Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Basketball

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Basketball
Siege für die Freiburger B-Ligisten
Villars – Martigny 87:60 (52:36). – Villars: Andrey 8, Vilimonovic 7, Schmid 0, Schumacher 0, Currat 14, Kaniama 2, Fiechter 19, Pythoud 6, Chambers 23, Weibel 6, Mongbanziama 2, Reghif 0.
Union Neuenburg – Akademie Olympic 63:71 (31:39). – Akademie: Kazadi 11, B. Savoy 13, Ramseier 8, I. Savoy 7, Bozovic 16, Petkovic 7, Zimnickas 9.

Eishockey
2. Liga: SenSee schlägt zuhause Ajoie
Im zweiten Saisonspiel gewinnt der EHC SenSee zuhause gegen Ajoie mit 4:3. Das erste Drittel war temporeich mit wenig Unterbrüchen. Weder die Heimmannschaft noch die Gäste vermochten ihre Chancen zu nutzen. Ab dem Mitteldrittel fielen die Tore. Ajoie erzielte das erste Tor im Powerplay. Die Sensler konnten aber reagieren und zogen bis auf zwei Tore davon. Ab Spielmitte liess die Spielintensität nach und es kam zu zahlreichen Strafen. In der 46. Minute erzielte die Gastmannschaft in Überzahl den Ausgleich. Schlussendlich fiel der entscheidende Treffer durch einen Penalty, welcher Salvisberg kaltblütig verwertete. Insgesamt gewannen die Sensler verdient, denn sie versuchten, stets das Spielgeschehen zu kontrollieren. Weiter profitierten sie von der mangelnden Chancenauswertung der Gäste im Powerplay. bo

SenSee – Ajoie 4:3. – Tore: 22. 0:1; 23. Otypka 1:1; 25. Otypka (Forrer, Rotzetter) 2:1; 27. Forrer (Boss) 3:1; 30. 3:2; 46. 3:3; 57. Salvisberg (Penalty) 4:3. EHC SenSee: Baeriswyl; Minnier, Mauron, Bösiger, Boss, Hayoz; Salvisberg, Herren M., Herren A., Stucki, Otypka, S. Hänni, Rotzetter, C. Hänni, Forrer.

Star Chaux-de-Fonds – Saane 3:8. – Tore: 6. Yusupov (Charrière/Stauffacher) 0:1; 16. 1:1; 17. Ayer (N’Goy) 1:2; 26. Dolgushew (Sautaux/Arrighi) 1:3; 30. Sautaux (Charrière) 1:4; 32. Ayer (N’Goy) 1:5; 35. 2:5; 36. Arrighi (Sautaux) 2:6; 37. 3:6; 50. Arrighi (Charrière/Baeriswyl) 3:7; 55. Stauffacher (Dolgushew) 3:8.
Nächste Spiele: SenSee – Ajoie II Sa. 17.45 (in Düdingen); Franches-Montagnes II – SenSee Sa. 17.15; Saane – St-Imier So. 20.00 (St. Leonhard). jan

3. Liga: SenSee II verliert
Serrières begann stark und konnte sich nach hartnäckigem Nachstochern das erste Tor bereits in der 5. Minute gutschreiben lassen. Der EHC SenSee II ging im ersten Drittel zu wenig entschlossen ans Werk, konnte jedoch durch einen Konter und nach einer Zwei-zu-eins-Situation den Ausgleich erzielen. Kurze Zeit später reagierten die Gäste und stellten die knappe Führung durch einen Shorthander wieder her. Im zweiten Drittel konnte sich SenSee II etwas steigern und erzielte wiederum den Ausgleich. Die Strafe für die in der Folge ausgelassenen Chancen der Gastgeber kam postwendend, indem Serrières die Führung wieder herstellte und sogar auf 2:4 erhöhte. Im letzten Spielabschnitt begann SenSee II stark, die Bemühungen wurden aber immer wieder durch unnötige Strafen behindert. lh

SenSee II – Serrières-Peseux 2:4. – Tore: 5. Slavkovsky (Regli, Ausschluss Bucheli) 0:1; 12. Käser (Widmer) 1:1; 16. Tschantz (Aussschluss Delley!) 1:2; 27. Schwitz (Pürro, Käser, Ausschluss Miserez) 2:2; 32. Jobin (Slavkovsky, Tschantz, Ausschluss Guterres) 2:3; 39. Tschantz 2:4.

Zwei Niederlagen für Gottérons Elite-Junioren
Die Elite-Junioren von Freiburg-Gottéron haben am Wochenende zwei Mal gegen den HC Davos verloren. Ohne jegliche Verstärkungen aus der ersten Mannschaft konnten sie im St. Leonhard dank Teamgeist und Leidenschaft noch gut mithalten. Im Bündnerland setzte es dann aber eine schmerzliche Kanterniederlage ab. jan
Gottéron – Davos 2:3 (2:1, 0:0, 0:2). – Tore: 3. Mottet 1:0. 8. 1:1. 16. Simonet (Mottet) 2:1. 45. 2:2. 50. 2:3. Gottéron: Kitschmann; R. Müller, Jaquet; Aebischer, Guyenet; S. Müller, Perler; Meier, Mathez, Brügger; Mottet, Dousse, Simonet; A. Müller, Kasper, Montandon.
Davos – Gottéron 8:1 (2:0, 2:0, 4:1). – Tore: 10. 1:0. 20. 2:0. 21. 3:0. 38. 4:0. 41. 5:0. 45. 6:0. 47. 7:0. 57. Mottet (Mathez/Jaquet) 7:1. 60. 8:1. Gottéron: Kitschmann; R. Müller, Jaquet; Aebischer, Guyenet; S. Müller, Perler; Meier, Mathez, D. Riedo; Brügger, Mottet, Simonet; A. Müller, Kasper, Montandon.
Rangliste: 1. Zug 14/39. 2. Davos 14/33. 3. Lausanne 14/25. 4. Servette 14/25. 5. Grasshoppers 14/23. 6. Ambri 14/23. 7. Bern 13/22. 8. Langnau 14/19. 9. Chaux-de-Fonds 14/17. 10. Lugano 14/17. 11. Kloten 14/12. 12. Gottéron 14/12. 13. Rapperswil 14/11. Nächste Runden: Gottéron – Lugano Fr. 20.30; Ambri – Gottéron So. 16.30.

Zwei Niederlagen für Ladies Hockey Freiburg
Es war ein rabenschwarzes Wochenende. Am Samstag war der Ladies Hockey Club Freiburg chancenlos. Nichts schien zusammenzupassen, und es wurde kein Rezept gegen die schnelle erste Linie von Wallisellen gefunden. Am Sonntag zeigte das Team eine Reaktion. Das Spiel gegen Langenthal war äusserst ausgeglichen. Im letzten Drittel konnte Freiburg weder ein doppeltes Überzahlspiel nutzen, noch einen Penalty verwandeln, ging aber nach knapp zehn Minuten trotzdem erstmals in Führung durch ein Tor in Unterzahl. Der Vorsprung konnte jedoch nicht verwaltet werden: Langenthal gelang eine knappe Minute vor Schluss noch der Ausgleich. In der Verlängerung hatten beide Teams Chancen auf den Siegtreffer, der Puck wollte jedoch nicht rein und so musste das Penaltyschiessen entscheiden, in dem Langenthal zwei Mal traf und Freiburg zweimal am gegnerischen Goalie scheiterte.

Freiburg – Wallisellen 1:6 (0:2, 0:2, 1:2). – Tore: 16. 0:1. 16. 0:2. 23. 0:3. 25. 0:4. 46. Baumgartner (Genilloud) 1:4. 52. 1:5. 59. 1:6.
Freiburg – Langenthal 2:3 n. P. (0:0, 1:1, 1:1). – Tore: 35. 0:1. 40. Baumgartner (Kilchör) 1:1. 52. Alder 2:1. 60. 2:2.
Freiburg: Beyeler, Colpi; Lexova, von Allmen; Genilloud, Baumgartner; Alder, L. Zurbriggen, Thalmann; Kilchör, S. Zurbriggen, Vonlanthen; Deininger, Bächler, Linder.
Rangliste: 1. Neuenburg 4/9 2. Langenthal 3/7 2. Rapperswil 4/7 4. Wallisellen 3/6 5. Freiburg 4/4 6. Prilly 4/3 7. Laufen 4/3. Nächstes Spiel: Laufen – Freiburg Sa. 17.15.
Fussball
2. Liga: Vully unterliegt Marly

Farvagny/Ogoz – La Tour/Le Pâquier II 5:1 (1:0).
Tore: 7. Girona 1:0; 32. Descloux 1:1; 50. Bovet 2:1; 75. Raemy 3:1; 84. Gabriel 4:1; 91. Gabriel 5:1.
Farvagny/Ogoz: Piccand; Albertin, Rusca, Blanc, Rumo; Bovet, Rudakov, Yurdakul (73. Raemy), Galley (86. Corida); Girona, Binder (73. Gabriel).
La Tour/Le Pâquier II: Schwitzguebel; Richoz, Deladoëy (68. Gremaud), Ropraz (46. Dafflon), Schuwey; L. Meyer, Oberson, L. Duding (54. Dupasquier), S. Doutaz; Pharisa, Descloux.

Vully – Marly 2:4 (1:1)
Tore: 17. Sefa 0:1; 39. Biolley 1:1; 48. D. Clément 1:2; 73. Javet 2:2; 83. Yerly 2:3; 84. Koersgen 2:4.
Vully: Lizzola; Lauper, O. Brülhart, M. Brülhart, Biolley (87. Bachmann); Javet. R. Friedli, B. Friedli, Guillaume (57. Pellet); Cunha, Hayoz (72. Racine).
Marly: Haas; Déglise, Hirt, Rauber, Yerly; Sottas (68. Koersgen)

Mehr zum Thema