Basketball 15.04.2019

Olympic holt erfolgreich Schwung

Freiburgs Paul Gravet beim Wurf gegen Montheys Arizona Reid.
Olympic hat gestern Nachmittag im St. Leonhard Monthey problemlos 102:65 abgefertigt. Die wirklich wichtigen Spiele folgen aber erst: In den nächsten zwei Wochen stehen für die Freiburger zwei kapitale Partien gegen den Rivalen aus Genf an.

Rein sportlich ging es für Olympic gestern im zweitletzten Spiel der Zwischenrunde gegen Monthey eigentlich um nichts. Unabhängig vom Resultat war klar, dass das Spitzenspiel von nächster Woche in Genf darüber entscheiden würde, wer als Qualifikationssieger in die Playoffs steigen wird.

Dennoch zeigten die Freiburger eine konzentrierte Leistung. Einzig bis Mitte des zweiten Viertels verlief die Partie ausgeglichen. In der 12. Minute lagen die Gäste sogar noch 23:21 in Führung. Mit einem 11:0-Zwischenspurt liessen die Freiburger anschliessend allerdings erstmals die Muskeln spielen und dominierten in der Folge klar. Im dritten Viertel fegte das Heimteam regelrecht über seinen Gegner hinweg; 39:16 lautete das Teilresultat in diesem Abschnitt. Überragender Akteur auf Freiburger Seite war einmal mehr Babacar ­Touré mit 22 Punkten, 12 Rebounds und 7 Assists.

Damit holten die Freiburger erfolgreich Schwung für die beiden wichtigen Partien gegen Erzrivale Genf. Am Samstag geht es beim letzten Zwischenrundenspiel in Genf um die Poleposition in den Playoffs, bevor sich die beiden Teams eine Woche später beim Final des Schweizer Cups in Biel erneut gegenüberstehen.

fm

Telegramm

Olympic - Monthey 102:65 (18:16, 30:19, 39:16, 15:14)

St. Leonhard – 1020 Zuschauer. – SR: Stojcev/Pillet/Curty.

Freiburg Olympic: Williamson (18), Jaunin (5), Mladjan (14), Touré (22), Derksen (13); Stainmann (6), Roberson (17), Gravet (4), Kuba (0), T. Jurkovitz (3), Madiamba (0).

BBC Monthey: Mbala (18), Bavcevic (5), Frease (6), Cochran (6), Reid (14); Monteiro (2), Maza (4), Landenbergue (10).