Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bau des Kreisels Oberstockerli beginnt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Strassenkreuzung Oberstockerli zwischen Schmitten, Lanthen, Niedermuhren und Zirkels soll durch einen Doppelkreisel entschärft werden (die FN berichteten). Die Arbeiten an der Baustelle haben diese Woche begonnen, wie Projektleiter Max Aebischer vom kantonalen Tiefbauamt auf Anfrage erklärt. Es entstehen zwei Kreisel mit je einem Durchmesser von 19 Metern. In rund sechs Wochen soll der Doppelkreisel in Form eines Knochens fertiggestellt sein. Es handelt sich dabei um ein Provisorium, das zu einer massiven Temporeduktion bei den Autofahrern führen soll.

Ein Jahr unter Beobachtung

 Das Tiefbauamt beobachtet den Verkehr während eines Jahres und analysiert danach die Situation neu. Anhand des Berichts wird entschieden, wie die Kreuzung in Zukunft ausgebaut werden wird, erklärt Max Aebischer. «Die Verkehrsingenieure unterbreiten uns Vorschläge.» Funktioniere der Kreisel so, wie er jetzt geplant sei, gebe es jedoch keinen Grund, ihn anders zu machen. Die mangelnde Sicherheit an dieser Kreuzung ist seit Jahren ein Thema. 2006 hatte der Grosse Rat einen Verpflichtungskredit für die Sanierung der zwölf gefährlichsten Freiburger Kreuzungen gesprochen, zu der auch das Oberstockerli gehört. Für das Provisorium übernimmt die Gemeinde Schmitten 50 000 Franken, was einem Viertel der Kosten entspricht. Bauherr ist der Kanton. ak

Mehr zum Thema