Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bauarbeiten abgeschlossen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bauarbeiten abgeschlossen

Das Bildungszentrum Burgbühl lädt zum Bruder-Klausen-Fest

Das Bildungszentrum Burgbühl (BZB) feiert am Samstagabend das traditionelle Bruder-Klausen-Fest. Gleichzeitig wird auch der glückliche Abschluss der Dach- und Fassaden-Renovation gefeiert.

Von ANTON JUNGO

Schon vor fast zehn Jahren haben die Verantwortlichen des BZB die Dringlichkeit verschiedener Renovationsarbeiten am Bildungshaus erkannt. «Die angespannte finanzielle Situation erlaubte es aber nicht, diese Arbeiten in Angriff zu nehmen», erklärt Oswald Vonlanthen, Präsident des Stiftungsrates. Vor allem auch dank dem Verständnis und Entgegenkommen der Pfarreien Deutschfreiburgs konnte in den vergangenen Jahren die Schuldenlast auf ein erträgliches Mass abgebaut und ein Renovationsfonds geäufnet werden.

Ganze Gebäudehülle wurde saniert

Am 31. März 2003 hat der Delegiertenrat des BZB einstimmig einen Baukredit von 350 000 Franken genehmigt. In den vergangenen Monaten konnten damit die Fassade und das Dach des Bildungszentrums renoviert werden. Gleichzeitig wurde auch ein Unterdach erstellt und
das Gebäude mit einer Blitzschutzanlage versehen. Es wäre wünschbar, wenn nach der glücklich abgeschlossenen Aussenrenovation nach und nach auch das Innere saniert wer-
den könnte, meint Oswald Vonlanthen.

Sowohl er wie auch die neue Direktorin, Regina Kelter, sind überzeugt, dass die Bedeutung des BZB in Zukunft noch zunehmen wird.
Angesichts des akuten Priestermangels und der Reorganisation der
Seelsorge braucht es einen Ort, wo sich die Laien, die in den Pfarreien engagieren, sich aus- und weiterbilden können. Das BZB ist nicht nur Sitz des deutschsprachigen Bischofsvikariats, auch verschiedene kirchliche Arbeitsstellen haben dort ihre Büros.

Überlegungen zur Zukunft

Zurzeit sind drei Arbeitsgruppen an der Ausarbeitung eines Konzepts, wie man dem BZB einen neuen «Kick» geben könnte. Die Gruppe Kommunikation befasst sich mit der Frage, wie das Haus nach aussen noch besser bekannt gemacht werden könnte und auch, wie man hausintern die Verständigung verbessern kann. Eine weitere Gruppe macht sich Überlegungen zu den zukünftigen Strukturen des Hauses. Die dritte Gruppe befasst sich mit der Beschaffung der finanziellen Mittel. Wie der Präsident des Stiftungsrates erklärt, wird der Delegiertenrat 2004 über erste Massnahmen befinden können.

Was Besucher und Tagungsteilnehmer besonders schätzen, ist die ruhige Lage des BZB. Beliebt ist auch die weitläufige Parkanlage mit einem vielseiten Baum- und Strauchbestand. Zusammen mit dem Baumschulisten Marcel Brülhart haben die Verantwortlichen des BZB die wichtigsten Strauch- und Baumarten – gut siebzig an der Zahl – beschriftet.

Pflanzen-Quiz

Schulkinder aus St. Antoni haben die Schilder gesteckt. Die Schüler erarbeiten auch ein kleines Quiz. Damit sollen die Besucherinnen und Besucher motiviert werden, die Pflanzen in Ruhe ein wenig genauer anzuschauen. In erster Linie steht der Park den Gästen des Bildungszentrums zur Verfügung, die in Sitzungspausen im Garten spazieren wollen. Doch auch auswärtige Besucher werden sicher nicht weggewiesen.

Mit dem Bruder-Klausen-Fest vom kommenden Samstag wollen die Verantwortlichen des BZB vor allem allen danken, die sich jahrein und jahraus um das Wohl des Deutschfreiburger Bildungshauses bemühen. Das Fest bietet aber auch Gelegenheit, den Verantwortlichen des Hauses und der Arbeitsstellen zu begegnen und mit ihnen in Kontakt zu treten.

Bruder-Klausen-Fest im BZB St. Antoni am Samstag, 20. September, 19 Uhr: Gottesdienst im Park mit Pfarrer Moritz Sturny und dem Jodlerklub Alpenrösli aus Granges-Paccot. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Antoni statt. Anschliessend Apéro und Festwirtschaft.

Mehr zum Thema