Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bauen an der Zukunft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Umbau des Zentrums von ATD Vierte Welt

Gestern wurde der Beginn der Umbauarbeiten mit 40 Gästen gefeiert. Hans-Peter Furrer, Präsident von ATD Vierte Welt Schweiz, erinnerte an die wechselvolle Geschichte des ehemaligen Bauernhauses, das 1967 mit Geldern eines Gönners erworben wurde. Seither beherbergt es den Schweizer Sitz der internationalen Organisation ATD Vierte Welt.Für Nationalrätin Thérèse Meyer – Mitglied des Unterstützungskomitees für den Umbau des Zentrums – ist dieses Haus ein Ort, in dem Armutsbetroffene Kraft und Energie tanken können. Die Bildungsmöglichkeiten und die künstlerische Betätigung eröffnen den Besuchern neue Wege und Chancen. Eindrücklich waren die Worte eines Armutsbetroffenen und langjährigen Mitglieds der Bewegung ATD Vierte Welt. Er sprach von der Bedeutung dieses Hauses für sein Leben und seine Familie. Seine Kinder haben an diesem Ort eine zweite Heimat gefunden und für ihn sind die Begegnungen und gelebten Freundschaften von unschätzbarem Wert.Die Vorarbeiten zum Umbau wurden im Sommer von Jugendlichen und Freunden der Bewegung ausgeführt, so dass die Baumeisterarbeiten nun zügig voranschreiten werden. Bereits nächsten Sommer wird der Innenausbau in Angriff genommen.Dieser Umbau wurde dank Beiträgen der Loterie Romande, des Lotteriefonds Zürich, der Raiffeisenbank, Pro Patria sowie von weiteren Organisationen und Personen möglich.ATD Vierte Welt ist eine Bewegung von Menschen und Familien in grosser Armut sowie von Bürgern aus allen sozialen Schichten, die sich durch konkrete Aktionen dagegen wehren, Armut und Ausgrenzung als Schicksal zu akzeptieren. FN/Comm.

Autor:

Mehr zum Thema