Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bauernbetriebe nehmen zahlenmässig ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Im vergangenen Mai hat die Landwirtschaftsdirektion ihren alle vier Jahre erscheinenden Landwirtschaftsbericht veröffentlicht. Die neuste Infografik des Amts für Statistik nimmt gewisse Kennzahlen aus dem Landwirtschaftsbericht 2019 auf und ergänzt sie mit Angaben aus der Strukturerhebung von 2018.

Demgemäss befindet sich der Kanton Freiburg mit 2762 Landwirtschaftsbetrieben und 75 033 Hektaren landwirtschaftlicher Nutzfläche auf Landesebene an siebter beziehungsweise vierter Stelle. 5,4  Prozent der Schweizer Landwirtschaftsbetriebe befinden sich auf dem Gebiet Freiburgs.

Der Anteil der Grünfläche an der landwirtschaftlichen Nutzfläche beträgt ohne Sömmerungsweiden 67,1 Prozent im Kanton Freiburg. Auf 54,1 Prozent des offenen Ackerlands wird Getreide angebaut.

Der Rückgang der Landwirtschaftsbetriebe hat im vergangenen Jahr jenen von 2017 übertroffen. Im Kanton Freiburg waren 78 Betriebe weniger zu zählen. Der Anteil an Bio-Betrieben im Kanton nimmt hingegen zu und ­erreichte im letzten Jahr 7,1  Prozent.

5,1 Prozent der Beschäftigten

Zugenommen hat im Kanton Freiburg insbesondere die Geflügelzucht, abgenommen hat die Schweinezucht, während die Rinderzucht stabil geblieben ist. 2018 waren im Kanton 1597 Milchproduzenten zu zählen. Das sind 2,7 Prozent weniger als im Vorjahr. 62,3 Prozent der vermarkteten Milch wird zu Käse verarbeitet. Im Landwirtschaftssektor des Kantons sind 5,1 Prozent aller Beschäftigten tätig, auf Landesebene sind es nur 2,4 Prozent.

jcg

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema