Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Baulmes war effizienter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Baulmes war effizienter

Knappe Niederlage für den FC Bulle

Im letzten Spiel der Vorrunde setzte es für den FC Bulle in Baulmes eine weitere Niederlage ab. Die Waadtländer waren vorerst klar überlegen und gingen kurz vor der Pause in Führung. Kurz nach Wiederbeginn dann der überraschende Ausgleich der Greyerzer. Doch eine Viertelstunde später erneute Führung für die effizientere Heimelf, welche verdient gewann.

Von EMANUEL DULA

Damit geht Bulle im Frühling schweren Zeiten entgegen, man ist voll im Abstiegskampf. In der Winterpause hat man nun aber Zeit, das Team darauf vorzubereiten und vielleicht auch noch die eine oder andere Verstärkung zu holen.

Bulle unter Druck

Wieder einmal musste Trainer Dries sein Team umstellen, Murith kam nach seiner Sperre wieder ins Team und Midia begann als zweite Spitze an Stelle Voelins. Dadurch ergaben sich jedoch Abstimmungsprobleme, besonders im Defensivbereich. Auf der linken Abwehrseite wurde Touré zu Beginn mehrmals überlaufen. Baulmes kam dadurch bereits in der ersten Viertelstunde zu drei Chancen, zweimal nach einem der häufigen Eckbälle. Doch Rodriguez und Cottens verpassten das Gehäuse jeweils nur knapp. Bulle bekundete gegen das sehr gut organiserte Baulmes grosse Mühe sein Spiel aufzuziehen. Zudem fabrizierten die Greyerzer manche Fehlpässe und verloren auch die meisten Duelle. So verbrache Torwart Favre eine ruhige erste Hälfte, er musste kaum eingreifen. Bei Bulle ging es vorerst darum, das Remis so lange wie möglich zu halten. Dies gelang aber nur bis kurz vor der Pause, einmal mehr wurde Rodriguez zu wenig eng bewacht, er zog auf und davon und bezwang den machtlosen Bally mit einem Flachschuss zur verdienten Führung für die Heimelf.

Ausgleich mit erster Chance

Der Pausenrückstand bewog Trainer Dries für die zweite Spielhälfte etwas zu ändern, er brachte Maculusse für Midia. Dies sollte sich schnell auszahlen, auch weil Bulle nun konsequent nach vorne spielte. Nur fünf Minuten nach Wiederbeginn zauberte Bytyqi mit einem Rückzieher den Ball ins Lattenkreuz. Dieser Ausgleich kam natürlich überraschend, denn es war die erste klare Möglichkeit der Gäste. Diese spielten weiter munter nach vorne, ein weiterer Treffer durch Fortunat wurde wegen angeblichem Offside aber annulliert! Baulmes blieb jedoch weiter gefährlich mit seinen schnellen Konterangriffen. Einer davon führte zur erneuten Führung: R. Cottens setzte sich an der Grundlinie durch, auf den Rückpass reagierte der Paraguayaner Rodriguez am schnellsten, er traf in den Netzhimmel. Nun wurde es natürlich schwer für Bulle, die Moral war angeknackst und die Kräfte schwanden zusehends. Trotzdem versuchte man noch einmal alles; ein Knaller von Touré wurde von einem Verteidiger noch knapp in Corner gelenkt. Doch es nützte alles nichts mehr, die Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Baulmes – Bulle 2:1 (1:0)

500 Zuschauer. – SR: M. Hug.
Baulmes: Favre; Corcetto; C. Cottens, Massolin, Gilardi; Margairaz, Ivanovski, Zari, R. Cottens; Rodriguez (68. Yoksuzoglu), Keita (86. El Marhoubi).
Bulle: Bally; Martin; Rotanzi, Murith, Touré; Bytyqi, Fragnière, Ebe, Zaugg; Midia (46. Maculusse), Fortunat.
Tore: 41. Rodriguez 1:0, 50. Bytyqi 1:1, 66. Rodriguez 2:1.
Bemerkungen: Baulmes ohne die gesperrten Blanchard, Marchand und Talio sowie ohne die verletzten Geijo und Diogo; Bulle ohne Voelin (gesperrt) sowie ohne die verletzten De Souza, Raemy und Verdon. Verwarnungen: 17. Murith, 33. Corcetto, 43. C. Cottens, 56. Zari, 85. Martin, 93. Maculusse.

Mehr zum Thema