Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

BC Schmitten steigt ab, Union II auf Rang zwei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Badminton-NLB-Meisterschaft haben die beiden Freiburger Vertreter die abschliessende Doppelrunde unterschiedlich erfolgreich hinter sich gebracht. Während Freiburg-Tafers II mit einem Sieg gegen La Chaux-de-Fonds II (5:3) und einem 4:4-Remis gegen Uni Bern seinen zweiten Tabellenrang erfolgreich verteidigte, musste der BC Schmitten nach dem 4:4 gegen Uni Bern eine 1:7-Niederlage gegen Tabellenleader Genf einstecken.

Ungewisse Zukunft

Schmitten stand allerdings bereits vor seiner dreizehnten Niederlage als Absteiger fest. Wenn die Sensler nicht wie im Vorjahr am grünen Tisch den Ligaerhalt schaffen, weil kein Team in die NLB aufsteigen will, endet ihr Gastspiel in der zweithöchsten Spielklasse nach zwei Saisons. «Ob wir den NLB-Platz beanspruchen würden, sollte er uns am grünen Tisch gegeben werden, ist allerdings eine andere Frage», sagt Maik Senn, die Nummer 2 beim BCS. «Wir haben dieses Jahr eine zweite Chance bekommen, konnten sie aber erneut nicht nutzen. Vielleicht macht die 1. Liga für uns mehr Sinn. Zumal noch gar nicht klar ist, ob wir für nächste Saison eine motivierte und konkurrenzfähige Mannschaft zusammenbringen.» Insbesondere die Zukunft von Teamleader Benedikt Schaller, der von verschiedenen NLA-Vereinen umworben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen. ms

 

 Freiburg-Tafers II – La Chaux-de-Fonds II 5:3 (11:9)

Männer:A. Wäfler – M. Pierrehumbert 13:21, 21:13, 21:8. Th. Lüthi – L. Pierrehumbert 21:15, 11:21, 19:21. M. Küttel – C. Maillard-Salin 15:21, 13:21. D. Aebischer/M. Mattmüller – P. Pierrehumbert/M. Pierrehumbert 21:16, 21:8. A. Wäfler/Th. Lüthi – C. Maillard-Salin/ C. Werkmeister 21:23, 21:11, 21:14.Frauen:I. Vonlanthen – N. Perroud 10:21, 7:21. I. Vonlanthen/M. Magnin – N. Perroud/D. Russi 19:21, 21:14, 21:19.Mixed:M. Magnin/D. Aebischer – D. Russi/ C. Werkmeister 21:10, 21:7.

Uni Bern – Freiburg-Tafers II 4:4 (8:9)

Männer:St. Kradolfer – A. Wäfler 21:16, 21:19. T. Schluer – D. Aebischer 21:18, 21:18. M. Nyffenegger – M. Küttel 18:21, 21:18, 21:16. St. Kradolfer/A. Züger – M. Mattmüller/A. Wäfler 18:21, 18:21. D. Nyffenegger/T. Schluer – Th. Lüthi/ L. Zurkinden 19:21, 19:21.Frauen:M. Schneider – I. Vonlanthen 21:16, 21:12. M. Schneider/B. Schmid – I. Vonlanthen/M. Magnin 19:21, 13:21.Mixed:B. Schmid/A. Züger – M. Magnin/ Th. Lüthi 16:21, 18:21

Schmitten – Uni Bern 4:4 (10:10)

Männer:B. Schaller – St. Kradolfer 21:8, 21:18. M. Senn – T. Schluer 24:22, 22:20. R. Binz – M. Nyffenegger 17:21, 21:14, 22:20. R. Binz/B. Schaller – St. Kradolfer/T. Schluer 12:21, 21:17, 21:23. R. Meuwly/M. Senn – M. Nyffenegger/ M. Kradolfer 17:21, 21:15, 21:23.Frauen:N. Zürcher – M. Schneider 14:21, 16:21. N. Zürcher/B. Schneuwly – B. Schmid/ S. Grossen 21:17, 18:21, 21:19.Mixed:C. Andri/N. Schmutz – S. Grossen/ M. Kradolfer 19:21, 13:21.

Genf – Schmitten 7:1 (15:2)

Männer:A. Tchoumakov – B. Schaller 18:21, 21:17, 16:21. Q. Filliettaz – M. Senn 21:8, 21:14. S. Beureux – R. Meuwly 21:19, 21:15. A. Tchoumakov/Q. Filliettaz – B. Schaller/R. Binz 21:14, 21:15. S. Beureux/M. Kragh – M. Senn/N. Schmutz 21:17, 21:16.Frauen:E. Cann – C. Andri 21:10, 21:5. E. Cann/M. Verdon – B. Schneuwly/N. Zürcher 21:9, 21:18.Mixed: V. Lai/K. Lai – C. Andri/R. Binz 21:14, 21:12.

 

 NLB, West. Schlussrangliste:1. Genf 18/51. 2. Freiburg-Tafers II 18/46. 3. Rousseau Genf 18/40. 4. Thunersee 18/38. 5. Brig 18/37. 6. Yverdon-les-Bains II 18/34. 7. La Chaux-de-Fonds II 18/33. 8. Lausanne 18/31. 9. Uni Bern 18/29. 10. Schmitten 18/21.–Genf für den NLB- Final gegen Baden (Hin- und Rückspiel; 25./26. April) qualifiziert. Uni Bern und Schmitten steigen in die 1. Liga ab.

Mehr zum Thema