Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Beat Vonlanthen ist neuer Staatsrat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Die SVP verzichtet auf eine Teilnahme am zweiten Wahlgang

Der SVP-Vorstand hat am Montagabend die Wahlresultate genaustens analysiert und ist dabei zum Schluss gekommen, dass ihre Kandidatin Katharina Thalmann-Bolz gegen den CVP-Vertreter Beat Vonlanthen chancenlos wäre. «Der Vorsprung von Beat Vonlanthen ist mit gut 12000 Stimmen zu gross. Ausserdem werden auch die Stimmen des CSP-Kandidaten Marius Achermann zu ihm übergehen», begründet SVP-Kantonalpräsident Jean-Luc Rimaz den Entscheid des Vorstandes.

«Wir haben richtig entschieden. Ich bin nicht enttäuscht, sondern zufrieden», hält Katharina Thalmann in einer Stellungnahme fest. «Ich bin fassungslos», meint hingegen der neue Staatsrat Beat Vonlanthen. Er freut sich «riesig», die neue Herausforderung annehmen zu können. Er will nun die Versprechen, die er im Wahlkampf abgegeben hat, einlösen.

Mehr zum Thema