Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Begeistert vom Gedenkanlass in Tafers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Aufsteller der Woche kommt von Peter Gauch aus Schmitten. Für ihn war dies der Gedenkanlass an die Deutschfreiburger Wehrmänner in Tafers vom Samstag, 2. August. Dieser werde in die Geschichte eingehen, schreibt Gauch. Er lobt die Arbeit des Organisationskomitees, die er als «grandios» beschreibt. Dank den Organisatoren sei eine grosse Teilnehmerschar am festlichen Anlass erschienen. «Jedes Detail war bis auf das Äusserste geplant», so Gauch.

Am Anlass gefiel dem FN-Leser auch der Einzug mit der berittenen Ehrengarde «Cadre Noir et Blanc», begleitet von Behörden und Veteranen sowie von einer Grossdelegation des Sensler Harscht. Er geht auch auf die beiden Feldprediger und die Redner in der Pfarrkirche ein, die auf die Kriegsereignisse zu Beginn des 20. Jahrhunderts hinwiesen–mit dem Wunsch, dass solche Vorkommnisse sich nicht mehr wiederholen dürfen. Das aufgefrischte Soldatendenkmal in Tafers würde uns dabei die beiden Weltkriege in Erinnerung rufen, schreibt Gauch zum Schluss. ma

Mehr zum Thema