Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Behandlung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Behandlung

Ohne Chemie

Um die Nissen und Läuse loszuwerden, empfehlen die Läusefachfrauen eine relativ einfache Behandlungsmethode: Während zehn Tagen (die Läuse schlüpfen in einem Zyklus von acht bis zehn Tagen) müssen die betroffenen Haare jeden Tag mit Olivenöl behandelt werden. Das Öl muss zwei Stunden einwirken, dann kann es ausgewaschen und die Nissen von den Haaren oder der Kopfhaut entfernt werden. Für die Lausetanten kommt der Einsatz von Chemie nicht in Frage. «Die chemischen Produkte sind bis zu acht Monate nach der Behandlung auf der Kopfhaut nachweisbar», sagt Daniela Spicher. Das Waschen der Bettwäsche und sämtlicher Stofftiere sei nicht zwingend nötig. «Diese Zeit investiert man besser in die direkte Bekämpfung der Läuse». ak

Bei Fragen an Daniela Spicher direkt: 026 419 33 17.

Mehr zum Thema