Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Belinda Bencic mit der Riesenenttäuschung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Riesenenttäuschung für Belinda Bencic: Die als Nummer 9 gesetzte Ostschweizerin scheitert in Wimbledon schon in der 1. Runde. Bencic verliert klar 3:6, 3:6 gegen die Slowenin Kaja Juvan, nur die Nummer 102 der Welt.

Die erklärte Rasenliebhaberin und Juniorensiegerin von 2013 startete miserabel in die Partie und lag im ersten Satz bereits 0:5 im Rückstand, ehe sie wenigstens ein bisschen ins Spiel fand. Sie hatte sogar zwei Chancen, um auf 4:5 – bei folgendem eigenem Service – zu verkürzen. An dem Tag passte jedoch nicht viel zusammen.

Im zweiten Satz konnte sie ein erstes Break noch wettmachen, nach dem 3:3 gab sie aber die letzten drei Games und dabei zweimal ihren Aufschlag ab. Überhaupt funktionierte Bencics Service überhaupt nicht nach Wunsch. Sie leistete sich sechs Doppelfehler und brachte nur knapp über die Hälfte der ersten Aufschläge ins Feld.

Nach nur 79 Minuten und einem Vorhandfehler der 24-jährigen Schweizerin, dem 28. unerzwungenen Fehler insgesamt, war das Abenteuer Wimbledon 2021, auf das sie sich so gefreut hatte, bereits wieder vorbei.

Bencic und Juvan, die hervorragend spielte, vor allem mit der Länge ihrer Bälle überzeugte und keine Anzeichen von Nervosität zeigte, hatten lange auf ihren Einsatz warten müssen. Ursprünglich am Dienstagabend angesetzt, begann die Partie erst am Mittwochnachmittag um 16.20 Uhr Ortszeit – als zweitletzte Erstrundenpartie überhaupt. Besonders ärgerlich: Die Auslosung für Bencic war günstig. Nun ist es die vier Jahre jüngere Slowenin, die in der 2. Runde gegen die französische Qualifikantin Clara Burel (WTA 143) als Favoritin ins Spiel geht.

Kommentar (1)

  • 01.07.2021-Bruno Hofer

    Belinda: sehr schade, aber sowas darf einfach nicht passieren! WIMBLEDON ist und bleibt das MOST IMORTANT Turnier. Weiterhin viel Glück und ERFOLG wünsche ich Dir !
    bruno

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema