Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Bereitmachen für Titanfall»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Videospiel Titanfall vereint zwei komplett verschiedene Spielweisen: Einerseits kann man als normaler «Töggu» unterwegs sein, andererseits auch als Titan, eine Art Kriegsroboter. Das wirklich Revolutionäre an Titanfall ist aber, dass es den Spieler wortwörtlich befreit. Zum Beispiel kann man weit springen, indem man das Jetpack (Düsen) aktiviert und für kurze Zeit fliegt. So kommt man problemlos auf Hausdächer, oder man geht im Sprung an Wänden entlang, oder man kombiniert beides. Das steigert einerseits die Schwierigkeit, da man nun aus jedem Winkel angegriffen werden kann – aber man kann eben auch von überall her angreifen. Bringt man sich in die richtige Lage, kann man sich einen enormen Vorteil verschaffen.

Taktisches Spiel

Wenn genug Zeit vergangen ist oder man den Killzähler in die Höhe getrieben hat, kommt die Durchsage: «Bereitmachen für Titanfall». Mit viel Wumms landet der Gigant am Boden. Wählen kann man aus den drei Klassen Atlas, Stryder und Ogre, jede mit ihren Stärken und Schwächen. Das Gameplay verlangsamt sich nun zwar, wird aber extrem taktisch. Der Schild, die Munition und die Sekundärwaffe müssen effizient eingesetzt werden. So kann ich zum Beispiel mit dem Losballern warten, bis mein Gegner mit Nachladen beschäftigt ist. Wenn mir dann die Munition ausgeht, könnte ich zum Beispiel in den Nahkampf übergehen. Die Möglichkeiten sind endlos. Die grösste Stärke von Titanfall ist aber die Balance, die Vereinigung dieser zwei Spielmodi: Spieler, die nicht in einem Titan sind, werden mit einem einzigen Treffer ausgeschaltet. Aber der Nachteil des Titans ist, dass er träge ist. Als Pilot kann man sich sofort verdünnisieren, und beispielsweise via Wandlauf auf dem feindlichen Titan landen. Dort kann man dann die zentrale Elektronik lahmlegen und enorm viel Schaden anrichten.

Mut zur Veränderung

Eine Innovation ist letzten Endes nichts mehr als eine simple Idee, die aber etwas Grosses bewirken kann. Genau das gelingt Titanfall. Es ist ein Shooter, der endlich wieder einmal Spass macht, weil er Mut zur Veränderung beweist. Vielleicht beginnt nun eine neue Epoche des Genres. Die Ära nach Titanfall.

Vielleicht beginnt nun eine neue Epoche des Genres. Die Ära nach Titanfall.

 

Mehr zum Thema