Schwarzenburg 24.01.2019

Bank Gantrisch mit Gewinn

Die Bank Gantrisch Genossenschaft kann eine erfolgreiche Entwicklung verbuchen. Die Eigenkapitalquote übersteigt mit über 19 Prozent die geforderte Quote.

Die Bank Gantrisch freut sich laut einer Medienmitteilung über die erfolgreiche Entwicklung im 194.  Geschäftsjahr: «Die Kundengelder, die Kundenausleihungen, das Eigenkapital, das Depotvolumen und die Erfolgsrechnung haben sich solid weiterentwickelt.» Gegenüber dem Budget resultiere ein um rund 14  Prozent höherer Geschäftserfolg.

2018 habe die Bank wiederum eine Erhebung der Kundenzufriedenheit durchgeführt: Von den über 1000 Kundinnen und Kunden werden laut Mitteilung speziell das Personal, die persönliche Beratung, die Nähe der Bank zum Wohn- und Arbeitsort sowie das Engagement in der Region geschätzt.

Um auch für die Zukunft gut gewappnet zu sein, haben sich der Verwaltungsrat und die Bankleitung mit der nächsten Strategieperiode bis 2023 beschäftigt: «Auf den Grundpfeilern Vertrauen, Kontinuität und Glaubwürdigkeit will sich die Bank als führende regionale Partnerin für Finanzdienstleistungen aktiv weiter­ent­wickeln».

Die Bilanz der Bank Gantrisch ist 2018 laut Mitteilung um 21,24 Millionen Franken auf 750,36 Millionen Franken angewachsen. Die Kundenausleihungen verzeichneten ein Wachstum um 20,85 Millionen auf 655,38 Millionen Franken. Die wichtigsten Refinanzierungsquellen seien die Kundengelder mit 548,84 Mil­lio­nen Franken, gefolgt von den Pfandbriefdarlehen und Anleihen mit 121 Millionen Franken. Die Eigenkapitalquote betrage 19,68 Prozent und «übersteigt die geforderte Quote von 10,5 Prozent bei Weitem».

Der Geschäftserfolg betrage 2,82 Millionen Franken, und der Jahresgewinn werde mit 1,28 Millionen Franken aus­gewiesen. Letzteres ent­spreche einer Steigerung um 2,14 Prozent.