Schwarzenburg 03.01.2019

Neue Eisbahn Schwarzenburg verzögert sich

Das Projekt für eine gedeckte Eisbahn braucht vertiefte Abklärungen.

Ursprünglich wollte der Gemeinderat von Schwarzenburg der Gemeindeversammlung von vergangenem Dezember eine Änderung des Zonenplans für das Gelände Bodenacker bei der Schwarzwasserbrücke vorlegen. Daraus wurde nichts: «Wir brauchen mehr Zeit», bestätigt Gemeindepräsident Martin Haller (SVP) auf Anfrage.

Betrieb soll umziehen

Auf dem Gelände befindet sich die offene Kunsteisbahn, die zu einer gedeckten Eisbahn umgebaut werden soll. Laut Martin Haller geht es aktuell darum, zu klären, was mit dem Transportbetrieb geschieht, der sich auf dem gleichen Gelände befindet. «Wir suchen ein Grundstück, wohin der Betrieb aussiedeln könnte.» Eine solche Aussiedlung würde das Projekt rechtlich und planerisch vereinfachen. Denn das ganze Areal liegt in einer Zone für Sport und Freizeit und grenzt an ein Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung. In den letzten Wochen war zu vernehmen, die Beteiligten wollten anstelle einer Umzonung die Möglichkeiten der geltenden Zonenordnung ausreizen – unter anderem, weil eine Umzonung mit juristischen Risiken behaftet ist: Einsprachen könnten das Projekt stark verzögern. Dazu sagt Haller nun: «Für die Eisbahn allein ist eine Umzonung nicht zwingend.» Er rechnet bis im Frühling mit grösseren Fortschritten.

Prekäre Situation

Die heutige offene Kunst­eisbahn beim Restaurant Schwarz­wasser­brücke ist in die Jahre gekommen. Je nach Wetter ist die Produktion einer Eisschicht kaum mehr möglich. Aus diesem Grund will der Trägerverein die Eisbahn überdachen.

sos