Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Berufsleute als Fundament des Werkplatzes Seebezirk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Ganz unbescheiden erklärte Peter Lack während seiner ersten Amtshandlung als neuer Präsident des Groupement des Industriels de Morat et Environs (GIME): «Wir haben europaweit das beste System zur Ausbildung von Lehrlingen.» Und dass dieses System auch gute Berufsleute hervorbringt, war der Grund für den Anlass: die Verleihung der GIME-Lehrlingspreise.

Sechs junge, reichlich mit Zukunftsplänen gesegnete Berufsleute aus diversen Sparten erhielten den Preis. Es sei wichtig, dass der Seebezirk nicht nur zum Wohnen, sondern auch als Arbeitsort attraktiv bleibe, unterstrich Stadtpräsidentin Christiane Feldmann. Gut ausgebildete Berufsleute seien das Fundament des Werkplatzes Seebezirk, ergänzte Oberamtmann Daniel Lehmann.

Peter Lack würdigte die Leistung von allen sechs Preisempfängern individuell. Zudem zeigte er sich überzeugt, dass die einheimische Produktion gegenüber Billigstandorten durchaus konkurrenzfähig bleiben werde – wegen den hervorragend ausgebildeten Berufsleuten. hw

Die Gewinner: Nadja Benninger, Kauffrau E-Profil, Note 5.3, Salvenach. Raphael Herren, Polymechaniker, Note 5.4, Murten. Sebastian Gross, Elektroniker, Note 5, Bösingen. Jonas Reichmuth, Zimmermann, Note 5, Salvenach. Angela Stähli, Schrift und Reklamegestalterin, Note 4.9, Wohlen b. Bern. Jonas Wohlhauser, Logistikassistent, Note 4.9, Gurmels.

Mehr zum Thema