Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Beschäftigungsprogramm: Iris hilft, den Anschluss zu finden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verein Iris-FR (Institution für Re-Integration SenseSee-Saane-Freiburg) wurde am 4. August 2010 gegründet. Der Sitz ist in Murten, die Mitglieder stammen aus dem See- und Sensebezirk. Der Verein trägt drei Beschäftigungsprogramme, die rund 40 Erwerbslosen eine Perspektive geben und sie sozial und beruflich integrieren. In der Regel dauern die Programme drei Monate und können bei Bedarf verlängert werden. So steht es in einer Leistungsvereinbarung, die der Verein mit dem kantonalen Amt für den Arbeitsmarkt (AMA) diesen Februar abgeschlossen hat. Der Einsatz führt für die Ausgesteuerten allerdings nicht dazu, dass sie weitere Taggelder beziehen können. Es ist auch möglich, dass interessierte Arbeitgeber die Teilnehmer versuchshalber beschäftigen können. Das Projekt ist im Seebezirk von Beginn an zweisprachig konzipiert. Im Vorstand sitzen neben den beiden Oberamtmännern Politiker aus den beteiligten Bezirken. Geschäftsleiterin ist Sylvia Zingg aus Frauenkappelen. fca

Meistgelesen

Mehr zum Thema