Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bestätigung oder der nächste Schritt ist gefragt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für Killian Peier und Dominik Peter geht es beim Heim-Weltcup der Skispringer in Engelberg um die Bestätigung eines guten Trends, Simon Ammann und Gregor Deschwanden brauchen einen Schritt nach vorne.

Es wäre vermessen, die grösste Naturschanze der Welt am Fuss des Titlis als Lieblingsbakken der Schweizer Skispringer zu bezeichnen. Seit einem 2. Rang von Simon Ammann vor sieben Jahren gab es keinen Top-Ten-Platz mehr für die Athleten von Swiss-Ski. Nun stehen die Chancen nicht schlecht, dass dies dank Killian Peier wieder einmal gelingen könnte.

Zwei 11. Plätze – 2017 durch Ammann, 2019 durch Peier – waren zuletzt das höchste der Gefühle beim Heim-Weltcup. Nach einem Jahr Verletzungspause wegen eines Kreuzbandrisses ist Peier überraschend schnell auf das Niveau zurückgekehrt, das ihn 2018/19 in die erweiterte Weltspitze und zu WM-Bronze von der Grossschanze geführt hatte. Der 26-jährige Waadtländer springt schon wieder sehr stabil, bei sieben Springen klassierte er sich immer zwischen den Positionen 6 bis 16. Bei den zwei 6. Plätzen fehlte zudem nur wenig aufs Podest.

Wie für Peier geht es auch für Dominik Peter darum, eine gute Tendenz zu bestätigen. Mit einem 18. Rang in Klingenthal löste der Dritte der letztjährigen Junioren-WM sein Olympia-Ticket bereits.

Umgekehrt geht es für Simon Ammann und Gregor Deschwanden darum, einen Schritt vorwärts zu machen. Der vierfache Olympiasieger steht zwar wesentlich besser da als vor einem Jahr, als er bis im Januar auf die ersten Weltcup-Punkte warten musste. Zuletzt steckte er aber in den Regionen zwischen 23 und 28 fest.

Am Samstag und Sonntag wird auf der Gross-Titlis-Schanze jeweils um 16 Uhr gesprungen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema