Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Beste Rechnung in der FN-Geschichte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Beste Rechnung in der FN-Geschichte

Autor: Arthur zurkinden

FN-Verwaltungsratspräsident Felix Bürdel konnte diese gute Nachricht am Freitag den gut 100 Aktionärinnen und Aktionären mitteilen. Dieses Ergebnis sei gelungen, obwohl namhafte Investitionen in die Verbesserung des Produktes getätigt worden seien.

Auf dem richtigen Weg

Laut Felix Bürdel hat der Verwaltungsrat zusammen mit der Verlags- und Redaktionsleitung den richtigen Weg eingeschlagen. So konnten die Reserven in den letzten zehn Jahren verdoppelt werden. Die FN werden sich aber auch weiterhin bemühen, den Auftrag zu erfüllen, «die Menschen in Deutschfreiburg über die Geschehnisse des Alltags objektiv und umfassend zu informieren». Die FN seien eine Vollzeitung, die Leserinnen und Lesern nicht nur lokale und regionale, sondern auch nationale und internationale Themen und Berichterstattungen liefern. Er gab sich überzeugt, dass die FN heute und morgen einem echten Bedürfnis der Bevölkerung entsprechen. «Wir wollen in Deutschfreiburg im Medienbereich Marktleader bleiben», sagte er.

Felix Bürdel stellte fest, dass sich die verschiedenen Kooperationsverträge mit der Espace Media Groupe und mit der Paulusdruckerei bewährt haben, diese aber Ende 2009 ablaufen. Sein Ziel ist es, bis Ende 2008 alle nötigen Verträge abschliessen zu können.

Neues Erscheinungsbild

Laut Chefredaktor Christoph Nussbaumer war das Jahr 2007 in der Redaktion auch durch die Ausarbeitung des neuen grafischen Konzepts geprägt, deren Resultat seit dem 6. März unübersehbar sei. Die grosse Arbeit habe sich gelohnt, zumal die Reaktionen mehrheitlich sehr positiv ausgefallen seien. Mit dem neuen Layout sei nicht bloss «ein neues Kleid geschneidert», sondern die Arbeitsweise in der Redaktion verändert worden. «Viel früher und umfassender als bisher müssen wir uns täglich mit der Frage der inhaltlichen Prioritäten auseinandersetzen und Schwerpunkte erarbeiten», sagte er.

Christoph Nussbaumer erwähnte auch das Projekt «Zeitung in der Schule», mit dem die FN weit über 1000 Schulkinder mit ihren Lehrpersonen und Eltern erreichen konnten und viel Sympathie und Begeisterung auslösten.

Verlagsdirektor Gilbert Bühler und sein Stellvertreter Gilbert Jenny kommentierten das Jahresergebnis ausführlich (vgl. Kasten). Gilbert Bühler kam auch auf die Presselandschaft Schweiz zu sprechen, die 2007 mit neuen Gratiszeitungen «massiv umgepflügt wurde». Er rief zudem in Erinnerung, dass die FN neu auch im Internet (E-Paper) vollständig gelesen werden können.

Verwaltungsrat erneuert

Die Versammlung musste weiter Kenntnis nehmen vom Rücktritt der langjährigen Verwaltungsräte Irmgard Jungo, Düdingen, und Hans Stocker, Murten. Neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde Daniel Schorro, Liebistorf. Bei den Gesamterneuerungswahlen unter der Leitung von alt Staatskanzler René Aebischer wurden Präsident Felix Bürdel, Vizepräsident Albert Noth sowie Yvonne Lehnherr, Pfarrer Paul Sturny, Prof. Louis Bosshart und Elmar Perler für drei weitere Jahre bestätigt.

Felix Bürdel dankte auch den drei bisherigen Revisoren Hans Brügger, Heinz Frank und André Bruderer für die geleistete Arbeit. Neu werden die FN von der Cotting Revisions AG, Düdingen, revidiert.

Mehr zum Thema