Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Betrieb auf Poya-Baustelle geht normal weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach dem Totalunterbruch auf der Bahnstrecke Freiburg–Bern vom Dienstag zwischen 14 und 20 Uhr lief der Betrieb gestern wie gewohnt weiter. Gemäss SBB-Pressesprecherin Donatella del Vecchio hat der Vorfall keine weiteren Folgen für den Bahnverkehr oder den Betrieb auf der Baustelle im St. Leonhard, wo sich der Vorfall ereignete. «Die Ursache für die Rutschung wird ermittelt», sagte sie gestern auf Anfrage.

Schotter rutschte ab

Bei der Baustelle für die neue Haltestelle Fribourg/Freiburg Poya hatte sich ein Gleisabschnitt abgesenkt, weil der darunter liegende Schotter abgerutscht war (FN vom Mittwoch). «Die Sicherheit geht vor. Deshalb musste sofort alles überprüft werden», erklärt del Vecchio den Totalunterbruch des Zugsverkehrs. Die Haltestelle wird auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2014 hin in Betrieb genommen. ak

Mehr zum Thema