Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bewährtes Programm und stabile Besucherzahlen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In den zehn Jahren seines Bestehens hat sich der Kulturkeller Gerbestock als Kulturlokal in Kerzers etabliert. In der vergangenen Saison fanden sich pro Anlass im Schnitt 38 Besucherinnen und Besucher im Gewölbekeller ein. «Das entspricht in etwa den Zahlen der Vorjahre», sagte Sekretär Pierre-Alain Sydler am Freitag Abend an der Mitgliederversammlung.

Mit fast 90 Eintritten zogen Katharina Spielmann (Sopran) und Silvia Hadorn (Klavier) als «Wybretten» am meisten Leute an. Fast ebenso beliebt waren Ättis Jazzband, die New Orleans Hot Shots und Hauspianist Simon Bucher. Im Programm der neuen Saison setzt der Gerbestock auf die bewährte Mischung aus Musik, Theater, Kabarett und Ausstellungen. Am Freitag ist die Freetime Jazzband zu Gast, danach folgt eine Ausstellung von Nicole Aebi, ehe die «Wybretten» mit neuem Programm zurückkehren. Im Dezember findet die Premiere von «Rain Man» der Theater-Zyt Freiburg statt.

Finanziell resultierte in der Saison 2011/12 bei einem Gesamtaufwand von rund 42 000 Franken ein kleiner Gewinn von 120 Franken.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung sorgte das Gerbestock-Team für Unterhaltung: Als Eigeninszenierung zeigten Katharina Hürlimann, Käthi Johner, Susanne Tonazzo und Pierre-Alain Sydler eine Parodie von Matthias Kunz über Künstler, Publikum und Veranstalter einer privaten Kulturinstitution. luk

Programm und Informationenunter www.gerbestock.ch.

Mehr zum Thema