Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bewerber für Traumjob stehen unter Stress

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Laupen In einem Büroraum einer weltweit agierenden Firma treffen sich vier Bewerber für den überaus attraktiven Posten des Kaufmännischen Direktors: drei Männer und eine Frau. Das Vorgehen ist ungewöhnlich: Per Automat werden ihnen von aussen Aufgaben übermittelt, in denen jeder Einzelne sich bewähren muss, ohne zu wissen, was von ihm erwartet wird. So lässt sich die Ausgangslage des Stücks «Die Grönholm-Methode» beschreiben. Es wird ab morgen Freitag (Premiere) bis Ende Februar insgesamt 15 Mal im Theater «die Tonne» in Laupen aufgeführt.

Sich taktisch verhalten

Die einfache dramaturgische Ausgangslage sorgt von Anfang an für Spannung: Gleich zu Beginn erfahren die Bewerber, dass sie als Kandidaten nur zu dritt sind und die vierte Person zur Firma gehört. Damit entsteht eine Situation, in der Konkurrenz, Stress, taktisches Verhalten und Durchsetzungsvermögen die Figuren bestimmen. Eine Konstellation, die übertünchte Charaktereigenschaften schonungslos blosslegt, Gefühlsausbrüche provoziert, Menschen aufeinanderprallen lässt und sie zu grossen wie erbärmlichen Auftritten zwingt.mk

Die Tonne, Laupen. Fr., 27. Jan., 20.15 Uhr. Weitere Aufführungsdaten und Infos: www.dietonne.ch

Mehr zum Thema